08.07.2019 16:34 |

„Kennzeichen-Killer“

Wie ein Diebstahl mit zwei Toten enden konnte

Es ist eine schier unglaubliche Bluttat, deutsche Medien sprechen gar von einem „Kennzeichen-Killer“: Es ist jedenfalls schwer vorstellbar, dass ein Diebstahl von Autokennzeichen zu einem Kriminalfall mit zwei Toten führen kann, aber genau dies hat sich am vergangenen Wochenende in der Region Franken zugetragen. Ein 49-Jähriger musste sterben, weil er bei einem Spaziergang mit seinem Hund einen Mann auf frischer Tat ertappt hatte. Der 30 Jahre alte Täter nahm sich später selbst das Leben, bevor ihn die Polizei in seiner Wohnung stellen konnte.

Nach den bisherigen Erkenntnissen beobachtete der 49-Jährige bei einem Spaziergang mit seinem Hund in der Gemeinde Rügland in Franken, wie jemand an seinem Auto offensichtlich die Kennzeichen abmontieren wollte.

Der Autobesitzer habe daraufhin die Polizei alarmiert und mitgeteilt, dass er den Dieb fotografiert und gestellt habe und jetzt Unterstützung benötige. Doch beim Eintreffen der Beamten befand sich der 49-Jährige nicht mehr am geschilderten Tatort. Zwischenzeitlich war auch bereits ein Notruf der Ehefrau eingegangen. Nach deren Angaben wurde ihr Mann geschlagen und liege verletzt am Boden.

Autobesitzer von Kennzeichen-Dieb erwürgt
Ein Polizeihubschrauber entdeckte den Autobesitzer gut eine Stunde später - allerdings mehrere Hundert Meter vom Fahrzeug entfernt - leblos am Boden liegend, ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. Der 49-Jährige war erwürgt worden.

Den Angriff auf sich hatte der Mann den Angaben zufolge mit seinem Handy fotografiert. Mithilfe der Bilder sei ein 30-Jähriger aus dem Landkreis Ansbach identifiziert worden. Nach einer zunächst ergebnislosen Fahndung sei die Leiche des Täters am Sonntagabend in seiner Wohnung gefunden worden, er habe zweifelsfrei Suizid begangen. Polizisten betreuen die Hinterbliebenen beider Toten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ab nach Italien
Perfekt! Ex-Bayern-Held Ribery bestätigt Wechsel
Fußball International
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International

Newsletter