02.07.2019 06:00 |

Über Jahresausgleich

Steuerreform: Erst 2021 gibt es Geld zurück

Die geplante erste Etappe der türkis-blauen Steuerreform soll am 1. Jänner 2020 in Kraft treten. Kernstück ist die rund 700 Millionen Euro teure Senkung der Sozialversicherungsbeiträge für Niedrigverdiener. Doch fließen wird das Geld erst 2021 (!), weil es nur im Rahmen des Jahresausgleichs berechnet werden kann.

Das sei „steuertechnisch“ nicht anders möglich gewesen, heißt es. Noch bei der Präsentation der Steuerreform hatte man versprochen, dass die Entlastung sofort erfolge. Experten warnten aber davor, dass das in der Praxis nicht durchführbar sei. Wenn jemand den Job wechselt, nicht das ganze Jahr beschäftigt ist usw., liegt er z. B. nur in manchen Monaten unter der Grenze, bis zu der entlastet wird. Daher kann man den genauen Betrag nur im Rahmen des Jahresausgleichs (Arbeitnehmerveranlagung) feststellen. Dieser wird im Jahr darauf (2021 für 2020) mittlerweile automatisch vom Finanzamt gemacht.

Für Arbeitnehmer und Pensionisten mit einem Bruttomonatseinkommen zwischen 500 und 2100 Euro gibt es eine gestaffelte Entlastung. Das Maximum beträgt bei Erwerbstätigen (bei Einkommen zwischen 700 und 1500 Euro brutto) 300 Euro im Jahr, darunter und darüber wird es eingeschliffen. Bei Pensionisten sind es maximal 200 Euro im Jahr. Ähnliches gilt für Selbstständige und Landwirte.

Manfred Schumi, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Reifen geplatzt
Schwerer Radunfall: Koller muss nun unters Messer
Fußball International
Gegen Tottenham
Packendes 2:2! Videobeweis verhindert ManCity-Sieg
Fußball International
Dost-Deal steht bevor
Transfer-Coup: Neuer Top-Knipser für Adi Hütter!
Fußball International
Sieg bei Celta Vigo
Glatt Rot für Modric, aber Real jubelt zum Auftakt
Fußball International
Deutlicher 5:0-Erfolg
Weissman mit Viererpack! WAC paniert Mattersburg
Fußball National
Aufsteiger punktet
WSG Tirol holt überraschend Remis beim LASK
Fußball National
Knapper Liverpool-Sieg
Trotz Mega-Torwartpatzer: Klopp schlägt Hasenhüttl
Fußball International
Deutsche Bundesliga
BVB ballert sich an Spitze - auch Glasner jubelt!
Fußball International

Newsletter