12.06.2019 13:36 |

Streit um Methode

Sophia Vegas feuert Nanny wegen Bäuerchen

Seit vier Monaten ist Sophia Vegas Mutter und sie geht voll in ihrer neuen Rolle auf. Jetzt kündigte sie sogar einer ihrer Vollzeit-Nannys. Im Interview mit RTL erklärte die 31-Jährige, dass sie sich mit der Nanny um die Art und Weise, wie Amanda Jacqueline ihr Bäuerchen machen soll, gestritten habe.

Die 31-Jährige bekam im Februar gemeinsam mit ihrem Verlobten Daniel Charlier ihr erstes Kind und für ihre kleine Amanda Jaqueline kann natürlich nichts gut genug sein. Die TV-Blondine engagierte deshalb eine Nanny mit langjähriger Erfahrung, was letztendlich zu einem Problem für sie wurde. 

„Beim sechsten Mal gefeuert“
Die Kinderfrau wollte nämlich partout nicht jene Methoden anwenden, die Vegas von ihr verlangt hatte.  „Ich wollte eine etwas ältere Nanny haben, die schon Kinder und Erfahrung hat. Die macht es dann so, wie sie es gewohnt ist. Das habe ich fünfmal gesagt und beim sechsten Mal habe ich sie gefeuert“, erklärte Sophia im Interview mit RTL.

In dem Krankenhaus, in dem die Kurvenschönheit ihre Tochter zur Welt brachte, hatten die Hebammen ihr nämlich eine besondere und modernere, aber vor allem einfachere und effizientere Methode gezeigt, wie man ein Baby dazu bringen könne, ein Bäuerchen zu machen. Da die Nanny diese aber nicht anwenden wollte, riss Sophia irgendwann der Geduldsfaden. Sie erklärt: „So wie die mir das gezeigt haben, erwarte ich das auch von meinen Nannys.“ Jetzt will sie erst wieder eine geeignete Betreuerin suchen, wenn ihre Tochter ein wenig älter ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter