Do, 27. Juni 2019
11.06.2019 20:48

Fix bis nach NR-Wahl

Tempo 140 auf Westautobahn vorerst weiter erlaubt

Dieses blaue Projekt bleibt vorerst: Auf Teilen der Westautobahn (A1) wird Tempo 140 weiterhin erlaubt bleiben, und zwar mindestens, bis es nach der Nationalratswahl eine neue Bundesregierung gibt. Die Teststrecke zwischen Sattledt und dem Knoten Haid werde trotz des Endes der schwarz-blauen Koalition im Bund weiterbestehen, berichtete ooe.orf.at unter Berufung auf das Verkehrsministerium und die Asfinag.

Verkehrsminister Andreas Reichhardt werde hier keine Entscheidung treffen, so eine Sprecherin. Das bedeute, dass auch nach Ende des einjährigen Testbetriebs am 1. August 2019 das erhöhte Tempolimit (eine Zwischenbilanz zu Tempo 140 finden Sie im Video oben) noch bleiben wird. Ob das Projekt dann aber weiterverfolgt wird, müsse der neue Verkehrsminister nach der Wahl entscheiden, heißt es.

Tempo 140 war ein Projekt des früheren Verkehrsministers Norbert Hofer (FPÖ), Reichhardt war sein Generalsekretär. Laut Asfinag läuft der Testbetrieb bisher gut. Bei der Verkehrssicherheit gebe es keine Probleme, auch der Schadstoffausstoß sei vernachlässigbar, so ein Sprecher der Autobahn- und Schnellstraßengesellschaft. Das wird aber vor allem von den Grünen bestritten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Frauen-Fußball-WM
FIFA mit Disziplinarverfahren gegen Kamerun
Fußball International
Missverständnis-Ende
Adieu, Rapid! Levski Sofia sagt JA zu Deni Alar
Fußball International
Skandal bei Afrika Cup
Sexuelle Belästigung! Ägypten wirft Star hinaus
Fußball International
Unersättlich!
Weltmeister Mbappe will 2020 zu EM und Olympia
Fußball International

Newsletter