Mo, 17. Juni 2019
07.06.2019 12:01

Im Einsatz

Heftiger Waldbrand in Zell-Pfarre

Insgesamt 18 Feuerwehren sowie vier Hubschrauber von Polizei und Bundesheer stehen seit Freitagmittag in der Gemeinde Zell im Waldbrand-Einsatz. Aus unbekannter Ursache war dort auf einem steilen Hang ein Feuer ausgebrochen. Die mächtige Rauchsäule war bis nach Unterkärnten und in das Rosental zu sehen. 

„Aufgrund von Löschwassermangel müssen insgesamt zwölf Tanklöschfahrzeuge ununterbrochen im Pendelverkehr den Berg hinauffahren, um die Brandbekämpfung sicherzustellen“, schildert Josef Orasche, der Kommandant der FF Zell-Freibach.

Der Brand war gegen Mittag im Bereich eines Waldhanges auf rund 1300 Meter Seehöhe ausgebrochen. Da das Gelände teilweise nur schwer zu erreichen ist, wurden auch Hubschrauber angefordert. So rückte nicht nur der PolizeihubschrauberLibelle sondern auch zwei Bundesheer-Maschinen zu Löschflügen aus, die im Pendelflug aus dem Freibacher Stausee Wasser fassten. Noch am Nachmittag erschwerte teils heftiger Wind die Löscharbeiten. Abends waren bereits acht Hektar Wald betroffen

Am Samstag sollen die Löscharbeiten gleich in der Früh fortgesetzt werden. Geplant ist der Einsatz von Feuerwehrleuten aus dem ganzen Bezirk. Sie müssen nämlich alle zwei bis drei Stunden ausgetauscht werden. Einsatzleiter Karl-Heinz Mikl von der Feuerwehr Kirschentheuer: „Zur körperlichen Anstrengung machen den Leuten auch die Hitze und der vom Wind aufgewirbelte Staub zu schaffen.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wichtige Straßenregeln
So wird Reise mit dem Auto nicht zur Kostenfalle
Reisen & Urlaub
„Autofahrer unterwegs“
Radio-Legende Rosemarie Isopp ist tot
Österreich
Kurz über „Fake-Mails“
„Versuch, mich in Ibiza-Skandal hineinzuziehen“
Österreich
Wechsel-Wirbel
China-Klub lockt Bayern-Star Müller mit Megagehalt
Fußball International

Newsletter