31.05.2019 15:56

„Weg nicht zu Ende“

Philippa Strache: „Mein Mann muss zurück ...“

Ist eine politische Rückkehr für Heinz-Christian Strache möglich? Geht es nach seiner engsten Vertrauten, Ehefrau Philippa Strache, dann wäre dies durchaus denkbar. Sie glaubt fest daran, dass die Karriere ihres Gatten auch nach der „Ibiza-Affäre“ noch lange nicht zu Ende ist.

Bei den EU-Wahlen am Wochenende erhielt Ex-Vizekanzler Strache mehr als 40.000 Vorzugsstimmen, die ihm zu einem Sitz im EU-Parlament verhelfen könnten. In einem ersten, mittlerweile gelöschten Posting verkündete Strache, das Mandat annehmen zu wollen. Erst später erklärte er: „Ich werde mir nun die Zeit nehmen, mit meiner Frau, meiner Familie und meinen engsten Begleitern über meine politische Zukunft nachzudenken.“

Und eine stärkt ihm bei diesem Entschluss eindeutig den Rücken: seine Ehefrau Philippa. Im Interview mit „News“ erklärte sie: „Ich würde ihm so sehr wünschen, dass sein politischer Weg noch nicht zu Ende ist.“ Außerdem ist sie sich sicher, dass für ihren Gatten eine Karriere in Brüssel denkbar ist. Denn: „Es wird herauskommen, dass er sich nichts zuschulden kommen ließ, deswegen sehe ich auch nichts, was dem im Weg stehen würde.“ 

Bei dieser politischen Entscheidung wolle sie ihren Ehemann und Vater des gemeinsamen Sohnes „absolut“ unterstützen, so Philippa Strache weiter. „Ich persönlich finde, er sollte diesen Schritt wagen“, erklärte sie. Er sei nämlich „viel zu jung, um nur zu Hause zu sitzen und sich aus der Politik zurückzuziehen und zu verabschieden“, so die 32-Jährige. „Er ist zur Politik berufen und zu 100 Prozent Politiker."

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach Wechsel-Aussagen
Bale-Berater stinksauer: „Zidane ist eine Schande“
Fußball International
Mikroplastikverbot
Jetzt bangen Fußballer um die Kunstrasenplätze
Fußball International
Kündigt Abgang an
Reals Zidane: „Umso besser, wenn Bale morgen geht“
Fußball International

Newsletter