Di, 25. Juni 2019
21.05.2019 10:04

Nur noch acht Tage

Der Countdown zum GTI-Treffen am Wörthersee läuft

In einer Woche startet das 38. „Wörtherseetreffen“. Während Kärntens Straßen bereits seit Tagen den GTI-Piloten gehören, erreichte jener Autofan mit der wohl längsten Anfahrt bereits Europa: Jeffery Li hatte sich, wie berichtet, mit seinem mehr als 30 Jahre alten VW aus China auf den Weg nach Reifnitz gemacht.

Auch wenn sich viele Anrainer rund um die GTI-Hotspots am Wörther- und Faaker See über den Lärm und Wirbel der Autofans beklagen, schätzt die Polizei die allgemeine Lage als verhältnismäßig ruhig ein. „Es gibt nach wie vor nur vereinzelt Anzeigen. Aber natürlich haben wir die Präsenz und Streifentätigkeit erhöht“, sagt Polizeisprecherin Waltraud Dullnigg.

Vorfälle auf dem GTI-Vortreffen
Unbekannte Diebe hatten es unterdessen auf den Zweiachsanhänger eines 26-jährigen GTI-Fahrers aus Deutschland abgesehen: „Die Täter schlugen Sonntag zwischen 15.30 und 20.30 Uhr zu. Der mehrere Tausend Euro teure Anhänger war auf einem Parkplatz in Velden abgestellt“, so ein Polizist. Am Montag hatte die Landesverkehrsabteilung außerdem ein „fahrendes Wrack“ aus dem Verkehr gezogen.

Unglaubliche Anreise: Mit dem Auto von China zum GTI-Treffen
Während die Vortreffen mit Vollgas weiterlaufen und alle Autofans dem Start des viertägigen „Wörtherseetreffens“ am 29. Mai entgegenfiebern, fährt der Chinese Jeffery Li mit seinem VW Passat B2 voll motiviert weiter in Richtung Kärnten. 13 Tage sind mittlerweile vergangen, seit Li aus der 10.000 Kilometer entfernten Stadt Guangzhou losgefahren ist. Montag erreichte er Polen. Läuft alles nach Plan, wird der Chinese in den nächsten Tagen in Reifnitz einfahren.

Alex Schwab
Alex Schwab

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
krone.at-Sportstudio
U21-Teamkicker heiß begehrt ++ Herzog über Dabbur
Video Show Sport-Studio
Trotz geringerem Lohn
Medien: Neymar mit Fünfjahresvertrag zu Barcelona
Fußball International

Newsletter