18.05.2019 10:44 |

Einigung erzielt

Leitspital: Alle Mitarbeiter beim Land angestellt

Es ist ein wesentlicher Schritt zur Errichtung des zentralen Leitspitals im Bezirk Liezen: Die steirische Krankenanstaltengestellschaft KAGes und die Diakonissen Schladming haben sich nun auf eine gemeinsame Betreibergesellschaft geeinigt. Den Diakonie-Mitarbeitern wird angeboten, Vertragsbedienstete des Landes zu werden.

Kurz zur Vorgeschichte: Die Landesregierung möchte bis 2025 anstelle der derzeitigen drei Spitäler im Bezirk Liezen ein zentrales Krankenhaus in Stainach-Pürgg errichten. Die bestehenden Häuser werden von der KAGes (Rottenmann, Bad Aussee) und von der Diakonie (Schladming) betrieben.

Für das neue Krankenhaus gründet man nun eine neue Betreibergesellschaft. Sie gehört je zur Hälfte der KAGes und dem Evangelischen Diakoniewerk Gallneukirchen. Die KAGes wird aber den Vorsitz in der Gesellschafterversammlung haben. 

„Partnerschaft auf Augenhöhe“
Gesundheitslandesrat Christopher Drexler: „Es handelt sich um eine Partnerschaft auf Augenhöhe, bei der beide Seiten ihre jeweilige Expertise zum Wohl der Patientinnen und Patienten einbringen werden. Wichtig wird auch sein, rasch Klarheit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen.“

Und wie geht es für die Mitarbeiter weiter: „Für alle unbefristeten KAGes-Bediensteten gibt es eine Beschäftigungsgarantie innerhalb des Unternehmens - auch die Diakonie bemüht sich um die beste Lösung für jeden Einzelnen. Außerdem werden wir auch den von der Klinik Diakonissen Schladming kommenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des neuen Leitspitals anbieten - wie ihre Kolleginnen und Kollegen von der KAGes - Vertragsbedienstete des Landes zu werden.“

Deutliches Nein bei Volksbefragung
In der Region ist die Spitalsreform höchst umstritten: Anfang April haben sich in einer (unverbindlichen) Volksbefragung zwei Drittel der Teilnehmer gegen das Vorhaben ausgesprochen, nur drei Tage später kam es zu einer teils hitzigen Sonderlandtagssitzung. Die ÖVP-SPÖ-Landesregierung bleibt trotz allem bei ihren Plänen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Von Tauchern geborgen
Wanderin (51) kommt bei Sturz in Fluss ums Leben
Oberösterreich
Nach Scheitern am LASK
Koller: Schwerer Radsturz und Schulterverletzung
Fußball International
Lob von Ministerin
Schiri unterbricht Spiel wegen homophober Gesänge
Fußball International
Cuisance UND Werner?
Bayerns Transfer-Endspurt: Auch Top-Talent im Boot
Fußball International
Amtshandlung vor Tat
Seniorin (83) erstochen: Verdächtiger geständig
Niederösterreich
Steiermark Wetter
13° / 27°
wolkig
12° / 26°
wolkig
13° / 27°
wolkig
13° / 26°
stark bewölkt
10° / 26°
stark bewölkt

Newsletter