Sa, 15. Juni 2019
26.05.2019 06:00

Schockierend!

Die skandalösesten Beichten der Promis

Unsere Promis haben genauso wie einige von uns schon Fehler im Laufe ihres Lebens gemacht. Manche haben ihre schlechten Taten später sogar in aller Öffentlichkeit zugegeben. Dazu gehören Stars wie Charlie Sheen oder auch der „Harry Potter“-Darsteller Daniel Radcliffe.

Arnold Schwarzenegger beichtete nach zehn Jahren Schweigen im Mai 2011, dass er seine Frau Maria Shriver mit einer Haushaltsangestellten betrogen hat und ein Kind aus dieser Beziehung hervorgegangen ist. Seine Ehe ging in die Brüche, auf seinen unehelichen Sohn Joseph ist der Schauspieler aber mächtig stolz. Gerade feierte er mit ihm dessen Universitätsabschluss.

Sex in der Besenkammer
Auch Boris Becker schockte mit seiner berühmten „Besenkammeraffäre“ die breite Öffentlichkeit. Er betrog seine damalige Ehefrau dereinst mit dem Model Angela Ermakowa, die Tochter Anna von ihm bekam. Anna ist mittlerweile eine junge Frau und arbeitet erfolgreich als Model.

Sexsucht
Eine große Welle schlug auch der Golfspieler Tiger Woods. Nachdem Betrugsvorwürfe gegen ihn laut wurden, gestand er Anfang 2010 zahlreiche Affären, die er wegen seiner Sexsucht hatte. Seine Frau ließ sich scheiden. 


Millionen gezahlt
Hollywoodstar Charlie Sheen sorgte 2015 für Aufregung. Er gab bekannt, dass er HIV positiv sei. Das Schockierende daran: Bis zu 10 Millionen US-Dollar hat er seinen bisherigen Liebespartnern gegeben, die ihn seinen Angaben zufogle erpresst hatten. 

Alkoholproblem
Ausgerechnet „Harry Potter“-Star Daniel Radcliffe, ein Vorbild vieler Kinder, gestand 2012 ein Alkohoproblem zu haben. Sogar am Set der Kultfilmserie soll er getrunken haben. Mittlerweile rührt er aber keinen Tropfen mehr an. 

Geständnis vor Fans
Sängerin Miley Cyrus legte 2014 sogar noch einen drauf und schockte ihres Fans, darunter auch Kinder, während eines Konzerts. Sie unterbrach den Auftritt und gestand ihr Alkoholproblem. Viele Eltern verließen mit ihren Kindern empört die Show. 

Dass man für Beichten nie zu alt ist, bewies Helmut Schmid. Er war 96, als er berichtete, dass er seiner Loki in 68 Jahren Ehe nicht immer treu war und „Rolling Stone“ Keith Richard, der mittlerweile 75 ist, gestand Mitte 60, dass er die Asche seines Vaters mit Kokain gemischt geschnupft hat. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Finalsieg vs. Südkorea
Ukraine krönt sich erstmals zum U20-Weltmeister
Fußball International
Im Alter von 88 Jahren
Architekt Wilhelm Holzbauer ist gestorben
Österreich
Fünf Jahre danach
Ribery: „Es ist die größte Ungerechtigkeit!“
Fußball International
Kein Fremdverschulden!
Österreicher (47) lag tot in Hotelsuite im Kosovo
Oberösterreich
Frauen-Fußball-WM
Europameister Niederlande im Achtelfinale
Fußball International
Gluthitze, Gelsen usw.
Österreich droht ein Wetter-Sommer der Extreme
Österreich

Newsletter