Mi, 22. Mai 2019
03.05.2019 09:59

Nach 2 Jahren U-Haft

Giftanschlag an Kim Jong Nam: Frau enthaftet

Nach dem Gift-Anschlag auf den Halbbruder des nordkoreanischen Diktators ist nun die zweite Frau, die an dem Übergriff auf einem Flughafen in Malaysia beteiligt war, aus der Haft entlassen worden: Die Vietnamesin, die wegen vorsätzlicher Körperverletzung für schuldig befunden und zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt wurde, will nun rasch in ihre Heimat zurück.

Vor mehr als zwei Jahren tötete Doan Thi Huong (30) gemeinsam mit einer Indonesierin Kim Jong Nam mit einem Nervengift auf einem Taschentuch in Kuala Lumpur. Die beiden behaupteten jedoch, dass sie dachten, für einen Fernsehscherz engagiert worden zu sein: Im Stil der „Versteckten Kamera“ seien sie beauftragt worden einem fremden Mann Babyöl ins Gesicht drücken.

Nur wegen vorsätzlicher Tötung und nicht wegen Mordes verurteilt
Doch das vermeintliche Öl stellte sich schließlich als das hochtoxische Nervengift VX heraus. Die beiden Frauen wurden wegen Mordes angeklagt und es drohte ihnen die Todesstrafe. Nach zwei Jahren in Untersuchungshaft wurde Mitte März schließlich die Indonesierin Siti Aisyah freigelassen. Bei einem Verfahren Anfang April wurde der Mordvorwurf gegen Doan Thi Huong fallengelassen - sie fasste eine Haftstrafe von drei Jahren und vier Monaten für vorsätzliche Körperverletzung aus.

Kim Jong Nam war ältester Sohn des langjährigen Machthabers Kim Jong-il (1941-2011) aus einer früheren Ehe. Eine Zeit lang galt er als erster Anwärter auf die Nachfolge, fiel dann aber in Ungnade und verbrachte die letzten Jahre außerhalb Nordkoreas. Vermutet wird, dass Nordkoreas Geheimdienst hinter dem Attentat steckt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Appell an Österreicher
Van der Bellen: „Wir kriegen das schon hin“
Österreich
Hat „ganzes Vertrauen“
EU-Wahl: Philippa Strache wirbt für Vilimsky
Österreich
Conti weiter Gesamt-1.
Franzose Demare gewinnt die 10. Giro-Etappe
Sport-Mix
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Augen schwer verletzt
Beinahe blind nach Pfusch in Schönheitssalon
Oberösterreich

Newsletter