Mi, 22. Mai 2019
03.05.2019 06:46

Haftbefehl vom Regime

Maduro-Gegner Lopez flieht in spanische Botschaft

Ein Gericht in Venezuela hat am Donnerstag einen Haftbefehl gegen Oppositionsführer Leopoldo Lopez ausgestellt. Dieser war 2017 zu Hausarrest verurteilt worden, aus dem er am Dienstag nach seinen Angaben von Soldaten, die ihn bewachen sollten, befreit worden war. Er ist unterdessen in die spanische Botschaft in Caracas geflüchtet. Am Dienstag war Lopez zusammen mit dem selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaido vor Demonstranten aufgetreten, die Präsident Nicolas Maduro stürzen wollen.

Das spanische Außenministerium hat in der Nacht auf Freitag mitgeteilt, Lopez keinesfalls auszuliefern. Er werde auch nicht aufgefordert, die Residenz zu verlassen.

Gewalteskalation nach Befreiungsaktion für Lopez
Der Machtkampf mit Maduro war am Dienstag eskaliert, nachdem Guaido mit Unterstützung abtrünniger Soldaten den seit Jahren inhaftierten Oppositionsführer Lopez befreit hatte. In der Hauptstadt Caracas kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen.

Video: Machtkampf in Venezuela fordert erste Todesopfer

Trump fordert Ende der „blutigen Unterdrückung“
US-Präsident Donald Trump forderte unterdessen ein sofortiges Ende der „blutigen Unterdrückung“ der Bevölkerung in Venezuela. „Die Menschen hungern. Sie haben weder Lebensmittel noch Wasser, und das war einmal eines der wohlhabendsten Länder der Welt“, so Trump am Donnerstag. „Unsere Gebete begleiten das Volk Venezuelas in seinem gerechten Kampf für die Freiheit“, sagte Trump. „Wir werden hier sein, um zu helfen, und wir sind hier, um zu helfen.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Appell an Österreicher
Van der Bellen: „Wir kriegen das schon hin“
Österreich
Hat „ganzes Vertrauen“
EU-Wahl: Philippa Strache wirbt für Vilimsky
Österreich
Conti weiter Gesamt-1.
Franzose Demare gewinnt die 10. Giro-Etappe
Sport-Mix
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Augen schwer verletzt
Beinahe blind nach Pfusch in Schönheitssalon
Oberösterreich

Newsletter