30.04.2019 08:23 |

Am Flughafen Wien:

Neues Security-System gegen Terror, Visa-Betrüger

Am Flughafen Wien-Schwechat wird in den nächsten zwei Jahren ein neues digitales Kontrollsystem eingeführt - das sogenannte Exit-Entry-System (EES) der Europäischen Union. Der Datenabgleich von Ein- und Ausreisen der Passagiere soll mehr Sicherheit bringen.

Mit rund 30 Millionen Passagieren rechnet man heuer am Flughafen Wien-Schwechat. Viele reisen hier in die EU ein oder verlassen den Schengenraum. Zur Erhöhung der Sicherheit sollen diese Reisebewegungen mit dem Exit-Entry-System künftig digital kontrolliert werden.

Kickl: „Kampf gegen Terrorismus und Kriminalität“
„Insbesondere etwa auch in der Bekämpfung des internationalen Terrorismus und der schwer organisierten Kriminalität“, betonte Innenminister Herbert Kickl Dienstagfrüh im Ö3-Interview.

Mit dem neuen System wolle man aber auch Reisende finden, die gegen Visa-Fristen verstoßen - also etwa länger bleiben, als sie eigentlich dürften. Derzeit wird die Aufenthaltsdauer von Polizisten an den Grenzkontrollschaltern mithilfe der Stempel berechnet.

Die Umstellung werde auch eine Herausforderung für den Flughafen, betonte Vorstandsdirektor Günther Ofner: „Nur mit den Instrumenten der Digitalisierung ist diese Herausforderung auch bewältigbar.“ Die Sicherheit stehe aber an erster Stelle, so Ofner weiter. Der neue Kontrollprozess soll für die Passagiere möglichst reibungslos erfolgen. Schon jetzt habe man im internationalen Vergleich kurze Wartezeiten.

Auch Verwaltungsbeamte führen Passkontrollen durch
Am Flughafen Schwechat führen seit Jahresbeginn auch Verwaltungsbeamte Ein- und Ausreisekontrollen durch. ÖVP und FPÖ hatten dies angesichts der Personalnot der Polizei beschlossen. Mit der Novelle des Grenzkontrollgesetzes können Verwaltungsbeamte die Pässe kontrollieren, überprüfen, ob bei minderjährigen Reisenden das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten zur Ausreise vorliegt - und anhand biometrischer Daten oder eines Visums die Identität einer Person feststellen. Entdecken sie eine Ungereimtheit, sollen sie Exekutivbedienstete beiziehen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Oktober 2021
Wetter Symbol