27.04.2019 12:34 |

Sieg vor Gericht

Amazonas-Ureinwohner verhindern Ölbohrungen

Ureinwohner in Ecuador haben vor Gericht Ölbohrungen auf ihrem Stammesgebiet im Amazonas-Regenwald vorerst verhindert. Nach zweiwöchigen Verhandlungen gab ein Gericht in der Stadt Puyo am Freitag einem Antrag der Bevölkerungsgruppe der Waorani statt, ein Bieterverfahren für Unternehmen auf der Suche nach Öl in der Provinz Pastaza zu stoppen. Die Anwältin der Waorani, Lina Maria Espinosa, begrüßte die Entscheidung des Gerichts als „wichtigen Präzedenzfall“ für das Amazonasgebiet.

Konkret ging es um eine Fläche von rund 180.000 Hektar, die zuvor von der ecuadorianischen Regierung für Bohrungen freigegeben wurde. Dies stand laut Gericht aber im Widerspruch zur Verfassung, denn indigene Gruppen hätten ein „unveräußerliches, unpfändbares und unteilbares“ Recht, im Besitz ihres angestammten Landes zu bleiben. Dem Staat gehörten zwar die Bodenschätze, allerdings müsse zunächst über Pläne zu einer möglichen Nutzung der Ressourcen mit indigenen Gruppen beraten werden.

Die Regierung hatte zwar im Jahr 2012 eine Einigung mit den Waorani über die Suche nach Öl erzielt. Vertreter der Gruppe erklärten jedoch, sie seien betrogen worden. Das Gericht ordnete nun neue Gespräche an, bei denen die Vorgaben des Interamerikanischen Gerichtshofs für Menschenrechte (CIDH) mit Sitz in der costa-ricanischen Hauptstadt San Jose umgesetzt werden sollen.

Leonardo DiCaprio unterstützt Waorani
Hollywoodstar und Umweltaktivist Leonardo DiCaprio feierte auf Twitter den juristischen Sieg des Urvolks. Nun dürfe man nicht nachlassen und müsse den Druck weiter erhöhen, sodass „das Land permanent geschützt ist“, schrieb der 44-Jährige.

Die Rechtsvertretung der beklagten Ministerien (Umwelt und Energie) gab nach dem Urteil keinen Kommentar ab. Anwalt Dario Cueva meinte gegenüber dem Nachrichtensender Al Jazeera lediglich, dass man den Fall nun analysiere und sich weitere Schritte überlege.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter