Mi, 17. Juli 2019
27.04.2019 20:08

Grand Prix in Baku

Bottas holt in irrem Chaos-Qualifying die Pole!

Nicht ein Ferrari, sondern Valtteri Bottas startet - zum zweiten Mal in Folge - aus der Poleposition in ein Formel-1-Rennen! Der Finne setzte sich am Samstag im nach Unfällen sehr lange dauernden Qualifying von Baku mit Streckenrekord (1:40,495 Minuten) 0,059 Sekunden vor seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton durch. Der beste Ferrari wurde mit Sebastian Vettel an Bord nur Dritter, Max Verstappen im Red Bull Vierter. Favorit Charles Leclerc im Ferrari vergab seine Chancen mit einem Unfall im Q2…

Ferrari war nach den Freien Trainings in Baku Favorit gewesen. Jungstar Leclerc, der sowohl am Freitag als auch am Samstag voran gewesen war, verbremste sich aber im Qualifying beim Einlenken in die engste Stelle des Kurses bei Kurve acht und zerstörte beim Crash gegen die Streckenbegrenzung sein Auto. Dasselbe war in Q1 an derselben Stelle schon Williams-Fahrer Robert Kubica passiert. Durch die beiden langen Unterbrechungen wurde das Qualifying zum chaotischen Marathon.

„Ich bin so dumm, ich bin so dumm“, schimpfte sich Leclerc noch im Auto selbst. „Die Pole war heute drin, ich habe sie weggeworfen. Es war eindeutig mein Fehler“, sagte der junge Monegasse später. Er werde aber stärker zurückkommen, versprach Leclerc, der am Sonntag (14.10 Uhr) voraussichtlich von Platz neun starten wird. „Ich werde versuchen, was möglich ist, und hoffe auf ein gutes Resultat.“ Vettel war ebenfalls enttäuscht. „Ich bin nicht glücklich, weil unser Tempo vorher besser ausgesehen hatte und wir gerne zwei Autos da vorne gehabt hätten“, sagte der Deutsche.

Durch die vielen Verzögerungen wurde es auf der Strecke zunehmend kälter, was am Ende vor allem Mercedes half. Denn lange Zeit hatten die Silbernen ihren Gummi nicht ins richtige Temperaturfenster gebracht. Teamchef Toto Wolff redete auch nicht um den heißen Brei herum. „Natürlich hat uns der Fehler von Lelerc geholfen. Der Junge war der schnellste, er hätte sichere Pole gehabt“, sagte der Österreicher im ORF-Fernsehen. Der Temperatursturz sei dann ideal gewesen. „Plötzlich ist bei uns der Reifen angesprungen, es ist immer kälter geworden. Plötzlich war der Reifen da.“

Für Bottas war es die insgesamt achte Pole, zum bereits 60. Mal stehen zwei Mercedes in der ersten Reihe eines Formel-1-Rennens. Was vor dem vierten Saisonrennen freilich gegen Bottas als Sieger spricht: Noch nie hat 2019 ein Pilot von der Pole aus gewonnen. „Es ist perfekt für das Team, beide Autos dort zu haben“, sagte Hamilton, der Bottas einen „fantastischen Job“ attestierte.

Autos von gleich sieben Teams kamen durch die Umstände ins Q3. Nach dem Wegfall von Pierre Gasly (Red Bull Racing) und Leclerc holten sich Sergio Perez (Racing Point) und Daniil Kwjat (Toro Rosso) die Plätze in der dritten Startreihe. Auch beide Alfas schafften es in die Top-Ten, allerdings wird Antonio Giovinazzi in die neunte Reihe strafversetzt. Gasly startet aus der Boxengasse. Für Williams war es bereits der zweite Crash in Baku. Am Freitag hatte ein loser Kanaldeckel den Unterboden des Autos von George Russell zerstört. In der WM führt Weltmeister Hamilton mit 68 Punkten knapp vor Bottas (62) und Red-Bull-Pilot Max Verstappen (39). Vettel (37) ist vor Leclerc (36) Vierter.

Das Ergebnis:
1. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes 1:40,495 Minuten
2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes +0,059 Sekunden
3. Sebastian Vettel (GER) Ferrari +0,302
4. Max Verstappen (NED) Red Bull +0,574
5. Sergio Perez (MEX) Racing Point +1,098
6. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso +1,186
7. Lando Norris (GBR) McLaren +1,391
8. Antonio Giovinazzi (ITA) Alfa Romeo +1,929
9. Kimi Räikkönen (FIN) Alfa Romeo +2,573
10. Charles Leclerc (MON) Ferrari 1:41,426 Minuten
11. Carlos Sainz Jr. (ESP) McLaren 1:42,398
12. Daniel Ricciardo (AUS) Renault 1:42,477
13.
Alexander Albon (THA) Toro Rosso 1:42,494
14. Kevin Magnussen (DEN) Haas 1:42,699
15. Pierre Gasly (FRA) Red Bull 1:41,335
16. Lance Stroll (CAN) Racing Point 1:42,630
17.
Romain Grosjean (FRA) Haas 1:43,407
18. Nico Hülkenberg (GER) Renault 1:43,427
19. George Russell (GBR) Williams 1:45,062
20. Robert Kubica (POL) Williams 1:45,455

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
16.07.
17.07.
18.07.
20.07.
21.07.
23.07.
24.07.
UEFA Europa League
Tobol Kostanay
14.00
AS La Jeunesse D Esch/Alzette
Gjorce Petrov
16.30
Alashkert
FC Kairat Almaty
16.30
NK Siroki Brijeg
KS Teuta Durres
17.00
FK Ventspils
FC Inter Turku
17.30
Bröndby IF
FK Rigas Futbola Skola
18.00
NK Olimpija Ljubljana
Levadia Tallinn
18.00
Stjarnan Gardabae
Rovaniemen Palloseura
18.00
Aberdeen FC
Universitatea Craiova 1948 CS
18.00
Sabayil
FC Dinamo Minsk
18.30
FK Liepaja
Levski Sofia
18.30
MFk Ruzomberok
FK Neftchi Baku
19.00
Csf Speranta Nisporeni
FC Vaduz
19.00
Breidablik Kopavogur
FC Torpedo 2008 Kutaisi
19.00
FC Ordabasy
FC Milsami
19.00
Fotbal Club FCSB
Hsk Zrinjski Mostar
19.00
FK Akademija Pandev
Zalgiris Vilnius
19.00
Budapest Honved FC
FC Petrocub
19.00
AEK Larnaca FC
Apollon Limassol FC
19.00
FK Kauno Zalgiris
Cracovia Krakau
19.00
Dac 1904 Dunajska Streda
FK Haugesund
19.00
Cliftonville FC
Hapoel Beer Sheva FC
19.30
KF Laci
UE Engordany
19.30
FC Dinamo Tiflis
FC Progres Niederkorn
19.30
Cork City FC
IFK Norrköping
20.00
Saint Patrick's Athletic FC
HNK Hajduk Split
20.00
Gzira United FC
NS Mura
20.00
Maccabi Haifa FC
KS Kukesi
20.00
Debreceni VSC
B36 Torshavn
20.00
Crusaders FC
Fehervar FC
20.00
FK Zeta Golubovci
Hibernians FC
20.00
FC Shakhter Soligorsk
FC Vitebsk
20.30
Kuopion Palloseura
FK Skopje
20.30
FC Pyunik Yerevan
FK Radnicki Nis
20.45
FC Flora Tallinn
NK Domzale
20.45
Balzan Youths
FK Buducnost
20.45
JK Narva Trans
Kilmarnock FC
20.45
Connah's Quay Nomads FC
FC Spartak Trnava
20.45
FK Radnik Bijeljina
Rangers FC
20.45
FC St Josephs
Ballymena United FC
20.45
Malmö FF
Shamrock Rovers FC
21.00
SK Brann
KR Reykjavik
21.00
Molde FK
Legia Warschau
21.00
FC College Europa
UEFA Champions League
Roter Stern
20.45
HJK Helsinki

Newsletter