Di, 23. April 2019
11.04.2019 15:00

Reform steht bevor

Staatsoper: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft

Nach den Vorwürfen gegen die Wiener Staatsoper ermittelt jetzt auch die Staatsanwaltschaft. Die hauptbetroffene Ballettmeisterin war sogar dreimal gekündigt - und ebenso oft wieder angestellt worden. Das weltberühmte Haus am Ring will jetzt, wie berichtet, seine Akademie reformieren. Expertin Valerie Reich-Rohrwig erklärt, wie man Kinder richtig fördert.

Ihrer Erfahrung nach meinen es die Eltern oft zu gut und ermöglichen ihren Kindern zwar Ballett, Klavierunterricht, Fußball, Englisch etc. - vergessen aber, dass für eine gesunde Entwicklung unbedingt auch Spielen zu Hause, Erholung und auch Langeweile wichtig sind. Weniger ist mehr!

„Wille des Kindes ist ausschlaggebend“
Höchstleistungen verlangen dem Kind, den Eltern und dem sozialen Umfeld viel Kraft, Mut, Zeit, Engagement und Ausdauer ab. „Der Wunsch und der Wille des Kindes sind ausschlaggebend für den Erfolg, nicht der Ehrgeiz der Eltern“, so die Kinderpsychologin aus Wien. Lob und Anerkennung lassen Kinder zu Hochleistungen auflaufen, Strafen und Verbote demotivieren und verängstigen.

Zum intensiven Training gehören auch gute Regeneration, Entspannung, Zeit mit Freunden und Familie, Physiotherapie, gesunde Ernährung usw. Auf dieses Gleichgewicht für das Kindeswohl setzt jetzt auch die Staatsoper mit verschiedenen Hotlines und Beratung.

Florian Hitz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
England-Drama
Polizeipferd stirbt bei Fußballmatch-Einsatz!
Fußball International
Ab nach Deutschland
Fix! Oliver Glasner wechselt vom LASK zu Wolfsburg
Fußball National
Mit 79 Jahren
Celtic-Legende Billy McNeill gestorben
Fußball International
„An Seite des Feindes“
Neue IRA bekennt sich zu Mord an Journalistin
Welt
Wien Wetter

Newsletter