02.04.2019 11:45 |

PR-Eigentor im ZDF

Erst Klimaaktivistin geehrt - dann SUV verschenkt!

Es war ein klassisches PR-Eigentor und zum Fremdschämen: Kurz nachdem die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg am Samstagabend in der ZDF-Fernsehshow „Goldene Kamera“ mit dem eigens geschaffenen „Sonderpreis Klimaschutz“ geehrt worden war, verschenkte Volkswagen, der Hauptsponsor der Veranstaltung, einen SUV an die Schauspielerin Milena Tscharntke, die als bestes Nachwuchstalent ausgezeichnet wurde.

Die 22-jährige Tscharntke erhielt aus den Händen von Moderator Steven Gätjen den Autoschlüssel für einen VW T-Cross. Sie werde sicherlich nicht jede Anreise zu einem Casting bezahlt bekommen, meinte er, „deshalb haben wir noch eine kleine Überraschung für dich“. Trotz der aufkommenden Kritik in den sozialen Medien twittert Volkswagen noch in der Nacht auf Sonntag ein Foto der „glücklichen Gewinnerin des Nachwuchspreises der Goldenen Kamera“.

Harsche Kritik für Goldene Kamera und Volkswagen
Auf Twitter ernten die Goldene Kamera und der Autokonzern Volkswagen harsche Kritik. Für viele User ist nicht nachvollziehbar, wie man nach einem Plädoyer für den Klimaschutz einen SUV verschenkt. Immerhin hat Thunberg die Preisverleihung genutzt, um einen flammenden Appell für die Rettung des Weltklimas zu halten. „Wir stehen jetzt an einem Scheideweg unserer Geschichte“, sagte die 16-Jährige am Samstagabend bei ihrer Dankesrede in Berlin und rief Prominente auf, ihre Stimme zu erheben, da sie Einfluss auf Milliarden Menschen weltweit hätten.

Userin empfiehlt: „Augen auf bei der Sponsorwahl“
„Ist das euer Ernst, das Thema Klimaschutz auszurufen, und dann verschenkt ihr ein Auto von @VWGroup_DE. Wäre ich @GretaThunberg, würde ich jetzt aufstehen und gehen!“, schreibt User Thorsten Golasch. Andere geben zu bedenken, dass es wohl besser gewesen wäre, Tscharntke anstatt des Autos eine Bahncard zu überreichen. „Augen auf bei der Sponsorenwahl“, gibt Alexander Liese dem ZDF mit auf den Weg. „Solche Shows kann man nicht erfinden, die gibt‘s in der Realität. Klima-Gretl abfeiern und für die beste Nachwuchsschauspielerin gibt‘s eine VW Drecksschleuder. GLÜCKWUNSCH!!!!“, schreib ein anderer Twitter-User.

Greta Thunberg hatte im Sommer 2018 begonnen, vor dem Parlamentsgebäude in Stockholm für besseren Klimaschutz zu protestieren. Mit Reden bei internationalen politischen Konferenzen erlangte sie weltweite Bekanntheit. Seither protestiert die 16-Jährige, die mittlerweile auch für den Friedensnobelpreis nominiert wurde, immer freitags für einen beherzteren Kampf gegen den Klimawandel, Tausende Schüler sind ihr bereits gefolgt und haben die Schule geschwänzt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter