So, 21. April 2019
01.04.2019 12:14

Verkehrte Welt

Leclercs „strahlende Zukunft“: Vettel unter Druck

Im Schatten des aufgehenden Formel-1-Sterns Charles Leclerc hat Sebastian Vettel erst einmal keinen Trost gefunden. Nach der Horror-Nacht von Ferrari in Bahrain lauschte der frustrierte Deutsche mit verschränkten Armen seinem mit Lobeshymnen bedachten Stallrivalen. Vettels WM-Ambitionen mit den Roten haben nicht nur zu einem besonders frühen Zeitpunkt der Formel-1-Saison einen Tiefpunkt erreicht. 

Dem vierfachen Weltmeister (zuletzt 2013) droht nun auch der Verlust seines Nummer-Eins-Status im eigenen Rennstall. „Wir sehen in ihm einen jungen Champion, der im Entstehen begriffen ist. Er war der emotionale Sieger“, bescheinigte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff (oben im Bild) dem drittplatzierten Monegassen Leclerc und bezeichnete dessen Vorstellung als „sehr, sehr beeindruckend. Er hat eine gute Persönlichkeit, ist ein bescheidener junger Mann, und er ist sehr schnell.“

Leclerc ging souverän und cool mit seinem Frust um. „Er hat einen unglaublichen Job an diesem Wochenende abgeliefert und eine herrliche, strahlende Zukunft vor sich“, meinte auch Bahrain-Sieger Lewis Hamilton. „Auf ihn warten mit Sicherheit noch eine Menge Siege“, betonte der Mercedes-Toppilot.

Härte des Motorsports
Der erst in dieser Saison als Nachfolger von Kimi Räikkönen in den Ferrari beförderte Leclerc bekam in Sakhir jedoch fast die volle Härte des Motorsports zu spüren. Nach seiner ersten Pole Position kostete den 21-Jährigen ein drastischer Leistungsschwund seines Motors den ersten Sieg seiner Formel-1-Karriere. Hinter Hamilton und dem finnischen WM-Leader Valtteri Bottas im zweiten Mercedes schleppte sich Leclerc während einer Safety-Car-Phase noch als Dritter ins Ziel.

„Er hat die grausame Seite des Motorsports kennengelernt, und es war unser Glück“, sagte Wolff. „Ich stand so kurz davor, mir einen Kindheitstraum zu erfüllen“, erzählte Leclerc nach seinem erst zweiten Ferrari-Rennwochenende. „Hoffentlich wird dieser Tag in der Zukunft kommen.“ Lange dürfte dieser nicht auf sich warten lassen. Für Vettel, der den gebeutelten Teamkollegen unmittelbar nach seinem eigenen Desaster tröstete, sind das keine guten Aussichten.

Auf der Jagd nach seinem ersten WM-Triumph mit Ferrari, dessen Power auf den Geraden Mercedes derzeit nicht mitgehen kann, droht ihn ein Scuderia-Newcomer zu überholen. „In Leclerc geht ein Stern auf“, schmachtete die „Gazzetta dello Sport“ am Montag. Vettel verlor dagegen „La Repubblica“ zufolge unter Druck „die Nerven und den Frontflügel“. Am Persischen Golf stand sich der 31-Jährige tatsächlich auch selbst im Weg, als er sich bei einem Zweikampf mit Hamilton drehte.

Frontflügel brach
Dann brach an seinem Ferrari auch noch der komplette Frontflügel weg, Rang fünf war schließlich Schadensbegrenzung. „Wir müssen unsere Fahrer ermutigen, weil sie nur die besten Ergebnisse einfahren können, wenn sie an die Grenze gehen“, sprach Ferrari-Teamchef Mattia Binotto Mut zu. „Vettel macht da weiter, wo er im vergangenen Jahr aufgehört hat: Er vermasselt es wieder“, ätzte dagegen der deutsche TV-Experte und Ex-Weltmeister Nico Rosberg. „Es ist unglaublich, dass ihm das wieder und wieder passiert. Er muss einen Ausweg finden.“

Vettel will seinen Frust erst einmal in Bahrain abbauen. „Ich bin ziemlich froh, am Mittwoch für den Test wieder in den Wagen zu steigen“, räumte er ein. Bei der Ferrari-Sprechstunde mit Leclerc und Binotto konnte Vettel aber schon wieder lachen, selbst wenn er noch viel Arbeit für sich sieht. „Mit Sicherheit passt es noch nicht so ganz. Das Potenzial ist da, wir tun uns aber noch ein bisschen schwer, es rauszuholen“, erläuterte der Vizeweltmeister. Hamilton ist sich sicher, dass Vettel das Fiasko verdauen wird. „Er wird sich erholen und wieder Gas geben“, meinte der fünffache Weltmeister.

Leclerc, und auch das ist kein gutes Zeichen für Vettel, hat der Brite als ernsthaften Konkurrenten aber längst auf dem Zettel. „Ich nähere mich ihm genauso an wie Sebastian.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Party steigt am Abend
Tuchel mit Paris schon Stunden vor Anpfiff Meister
Fußball International
Klubrekord für BVB
Dortmund dank Torgala wieder an den Bayern dran
Fußball International
Historische Serie
Mega-Krise! ManU wird von Everton böse blamiert
Fußball International
Gegen den LASK
JETZT LIVE: Nützt Austria letzte Europa-Chance?
Fußball International
Kärntner um Europa
WAC schockt Sturm mit Doppelschlag in vier Minuten
Fußball National
Pleite für Köln
Doppelpack! Dovedan schießt Heidenheim zum Sieg
Fußball International
Causa Keita
Transfersperre: St.-Pölten-Anhörung Ende Mai!
Fußball International
Spielplan
19.04.
20.04.
21.04.
22.04.
23.04.
24.04.
25.04.
26.04.
27.04.
28.04.
Österreich - Bundesliga
SCR Altach
2:2
SK Rapid Wien
Admira Wacker
2:1
TSV Hartberg
SV Mattersburg
3:1
Wacker Innsbruck
Österreich - 2. Liga
SC Wiener Neustadt
1:3
SK Austria Klagenfurt
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
3:0
Admira Wacker II
SV Leobendorf
0:2
FC Marchfeld Donauauen
Österreich - Regionalliga Mitte
WSC Hertha
1:2
SC Weiz
RZ Pellets WAC (A)
1:2
UVB Vöcklamarkt
Österreich - Regionalliga West
FC Pinzgau Saalfelden
0:5
VfB Hohenems
SV Wals-Grünau
0:0
FC Dornbirn 1913
FC Langenegg
0:3
SC Schwaz
Deutschland - Bundesliga
Bayern München
1:0
Werder Bremen
Bayer Leverkusen
2:0
1. FC Nürnberg
FC Augsburg
6:0
VfB Stuttgart
1. FSV Mainz 05
3:1
Fortuna Düsseldorf
Borussia M'gladbach
1:2
RB Leipzig
FC Schalke 04
2:5
1899 Hoffenheim
England - Premier League
Manchester City
1:0
Tottenham Hotspur
West Ham United
2:2
Leicester City
Wolverhampton Wanderers
0:0
FC Brighton & Hove Albion
Huddersfield Town
1:2
FC Watford
AFC Bournemouth
0:1
FC Fulham
Newcastle United
3:1
Southampton FC
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
2:1
FC Girona
SD Eibar
0:1
Atletico Madrid
Rayo Vallecano
0:0
SD Huesca
FC Barcelona
2:1
Real Sociedad
Italien - Serie A
Parma Calcio 1913 S.r.l.
1:1
AC Mailand
Lazio Rom
1:2
AC Chievo Verona
Cagliari Calcio
1:0
Frosinone Calcio
FC Bologna
3:0
Sampdoria Genua
Udinese Calcio
1:1
US Sassuolo
FC Empoli
2:4
Spal 2013
FC Genua
0:1
FC Turin
Juventus Turin
2:1
ACF Fiorentina
Inter Mailand
1:1
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
EA Guingamp
1:3
Olympique Marseille
OGC Nice
0:1
SM Caen
Olympique Nimes
2:1
FC Girondins Bordeaux
Racing Straßburg
1:3
HSC Montpellier
Türkei - Süper Lig
Trabzonspor
2:1
Malatya Bld Spor
Akhisar Bld Spor
1:2
Antalyaspor
Galatasaray
3:1
Kayserispor
Goztepe
0:1
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
1:3
Rio Ave FC
FC Moreirense
0:1
GD Chaves
CD Feirense
0:2
Sporting Braga
FC Porto
1:0
CD Santa Clara
Niederlande - Eredivisie
FC Emmen
2:0
FC Utrecht
FC Groningen
0:1
Ajax Amsterdam
Vitesse Arnhem
4:1
PEC Zwolle
Feyenoord Rotterdam
2:1
AZ Alkmar
VVV Venlo
4:1
De Graafschap
Belgien - First Division A
Union Saint-Gilloise
2:2
SV Zulte Waregem
KVC Westerlo
0:0
KV Oostende
Cercle Brügge
1:2
KV Kortrijk
AS Eupen
1:1
St. Truidense VV
Russland - Premier League
FC Ufa
1:2
FC Arsenal Tula
FC Orenburg
3:0
FK Rostow
FC Dinamo Moskau
1:0
FC Krylia Sovetov Samara
FC Lokomotiv Moskau
1:1
ZSKA Moskau
FC Krasnodar
2:3
FC Zenit St Petersburg
Österreich - Bundesliga
SK Rapid Wien
17.00
TSV Hartberg
SV Mattersburg
17.00
Admira Wacker
SCR Altach
17.00
Wacker Innsbruck
Österreich - Regionalliga Ost
SKN St. Pölten II
14.00
FC Mauerwerk
SC Team Wiener Linien
16.00
SC Neusiedl
Österreich - Regionalliga Mitte
Union Gurten
16.00
RZ Pellets WAC (A)
Österreich - Regionalliga West
FC Langenegg
16.00
SV Wörgl
TSV St. Johann
16.00
VfB Hohenems
SV Wals-Grünau
16.00
FC Kufstein
SV Grödig
16.00
FC Dornbirn 1913
FC Kitzbühel
16.30
FC Pinzgau Saalfelden
Deutschland - Bundesliga
Eintracht Frankfurt
15.30
Hertha BSC
Hannover 96
15.30
1. FSV Mainz 05
Fortuna Düsseldorf
15.30
Werder Bremen
Borussia Dortmund
15.30
FC Schalke 04
RB Leipzig
15.30
SC Freiburg
VfB Stuttgart
18.30
Borussia M'gladbach
England - Premier League
Tottenham Hotspur
13.30
West Ham United
Southampton FC
16.00
AFC Bournemouth
FC Watford
16.00
Wolverhampton Wanderers
FC Fulham
16.00
Cardiff City
Crystal Palace
16.00
FC Everton
FC Brighton & Hove Albion
18.30
Newcastle United
Spanien - LaLiga
Athletic Bilbao
13.00
Deportivo Alaves Sad
Atletico Madrid
16.15
Real Valladolid
CD Leganes
18.30
Celta de Vigo
FC Barcelona
20.45
UD Levante
Italien - Serie A
FC Bologna
15.00
FC Empoli
AS Rom
18.00
Cagliari Calcio
Inter Mailand
20.30
Juventus Turin
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
15.00
Sivasspor
Antalyaspor
15.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Portugal - Primeira Liga
CD Santa Clara
15.30
Vitoria Setubal
Portimonense SC
16.30
CD Feirense
Sporting CP
19.00
Vitoria Guimaraes
CD das Aves
21.30
CF Belenenses Lisbon
Belgien - First Division A
KV Oostende
18.00
Royal Charleroi SC
KVC Westerlo
20.00
AS Eupen
SV Zulte Waregem
20.00
Cercle Brügge
Waasland-Beveren
20.00
Union Saint-Gilloise
Royal Mouscron
20.00
KV Kortrijk
KAA Gent
20.30
KRC Genk
Russland - Premier League
FK Anschi Machatschkala
15.30
FK Rostow
FC Dinamo Moskau
18.00
Republican FC Akhmat Grozny
Ukraine - Premier League
FC Chernomorets Odessa
13.00
Vorskla Poltawa
FC Olimpik Donezk
16.00
Karpaty Lemberg

Newsletter