Schock in Gastronomie

Linz: Arkadenhof mit 58 Mitarbeiter vor der Pleite

Schock in der Linzer Gastronomie: Die Arkadenhof GmbH rund um Rene Weber steht vor der Pleite. Betroffen sind 58 Mitarbeiter und vier Standorte - das Februar-Entgelt wurde nicht ausbezahlt.

Montagvormittag hat die Linzer Arkadenhof Gastronomie GmbH bei einer Betriebsversammlung 58 Beschäftigte dienstfrei gestellt und vier Standorte geschlossen. Die Mitarbeiter von Rene Weber melden sich laufend bei der AK und sind schockiert von der überraschenden Mitteilung.

Februar-Entgelt nicht bezahlt
Betroffen sind das Restaurant Arkadenhof am Taubenmarkt, das Traditionswirtshaus „Schiefer Apfelbaum“ in der Nähe des Neuromed Campus, das Lokal „Herzstück“ im Haidcenter Ansfelden und der Gasthof Auerhahn in der Freistädter Straße. Weitere Standorte gibt es in der SCS am Stadtrand von Wien und in Graz. Das Februar-Entgelt wurde nicht mehr bezahlt. Eine Insolvenz wurde bisher nicht angemeldet.

AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer warnte die Beschäftigten eindringlich vor voreiligen Schritten: „Der Schock sitzt tief. Aber jetzt keinesfalls das Arbeitsverhältnis überstürzt auflösen. Dadurch könnten Ansprüche verloren gehen!“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter