07.03.2019 19:26 |

Schmierenkomödie

Laufhaus-König: Von Anwaltskanzlei ins Gefängnis

Zur einer Pressekonferenz der etwas anderen Art hat am Donnerstagabend ein ehemaliger Fixstern des Wiener Rotlichtmilieus geladen. Peter Laskaris verlas ein handgeschriebenes Friedensangebot an eine Promi-Anwältin sowie ein bekanntes Nacktmodel und ließ sich im Anschluss von der Polizei verhaften. Vorhang auf!

Die Vorgeschichte: Über Monate hinweg soll der ehemalige Laufhaus-König das Showgirl Wendy Night sowie die Juristin Astrid Wagner gestalkt, öffentlich beleidigt und bedroht haben. Dafür saß der Wiener auch tatsächlich hinter Gittern. Doch unmittelbar nach seiner überraschenden Enthaftung am vergangenen Montag dürfte sich Laskaris in (sozialen) Medien erneut im Ton vergriffen haben - es wurde abermals Haftbefehl ausgestellt.

Friedensangebot vor laufenden Kameras
Davon bekam der Verdächtige wiederum Wind und tauchte unter - bis Donnerstagabend, wo sich der Vorhang für den möglicherweise letzten Akt dieser Schmierenkomödie hob. Laskaris verlas vor laufenden Kameras in einer Anwaltskanzlei in der Wiener Innenstadt ein Friedensangebot an seine beiden weiblichen Opfer. Half aber alles nichts: Drei Polizisten rückten - wie im „Drehbuch“ vorgesehen - an und führten Laskaris ab. Der nächste Akt findet wieder in einem Gerichtssaal statt.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen