06.03.2019 15:13 |

Rassen-Drama

„Beale Street“

Nach seinem Oscar-Gewinn mit dem Independent-Film „Moonlight“ (2017) meldet sich US-Regisseur und Drehbuchautor Barry Jenkins nun mit „Beale Street“ zurück. Vorlage ist der Roman „If Beale Street Could Talk“ (dt. Titel „Beale Street Blues“) des schwarzen Schriftstellers James Baldwin. Die 1974 geschriebene Liebesgeschichte, vor dem Hintergrund von Rassismus und Justizwillkür, erzählt den Kampf der jungen Schwarzen Tish um ihren Freund Fonny, der unschuldig im Gefängnis sitzt.

Mit ihrer Rolle als starke, verständnisvolle Mutter der schwangeren Tish holte die US-Schauspielerin Regina King den Golden Globe und den Oscar als beste Nebendarstellerin.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter