02.03.2019 07:25 |

WAC statt Juventus

Zwei Probeläufe wie Tag und Nacht

Während Salzburgs Europacup-Gegner Napoli morgen mit Juve einen „Riesen“ empfängt, treffen Bullen heute auf „Maus“ WAC. Trainer Rose will bei der Generalprobe aber so überhaupt nicht an den Italien-Trip in der kommenden Woche denken.

Viel unterschiedlicher könnten die Generalproben der Europa League-Achtelfinalgegner Salzburg und Napoli nicht aussehen! Während beim WAC im 10-Millionen-Euro-Kader heute Typen wie Liendl, Rnic und Friesenbichler in die neu designte Red Bull Arena anreisen, bekommen es die Süditaliener in ihrer Heimstätte San Paolo mit dem 800-Millionen-Euro-Giganten Juventus zu tun. Dessen Aushängeschilder auf die klingende Namen Ronaldo, Dybala und Chiellini hören.

Salzburg-Coach Rose will aber nicht einen Gedanken an den Donnerstag-Hit (fürs Heimspiel am 14. März sind 15.000 Karten weg) bei Napoli vergeuden: „Wir konzentrieren uns nur auf den WAC. Wenn wir das nicht tun, bekommen wir Probleme“, warnt der Erfolgstrainer eindringlich. Unrecht hat der freilich nicht: Auch wenn die Kärntner im europäischen Kontext nur eine „Maus“ sind: In Österreich gibt der WAC hinter Salzburg (18) im Schnitt mit 16 Torschüssen die zweitmeisten pro Partie ab. Und: Bei der ersten Heimpleite nach 56 Partien ohne Niederlage und einem Erfolg des LASK bei Sturm würden die Bullen nach Punktehalbierung nur noch vier Zähler Vorsprung auf Verfolger eins haben.

rZudem haben die „Wölfe“ unter dem neuen Coach gelernt, die Zähne zu fletschen: „Christian Ilzer hat eine aggressive, mutige Spielidee entwickelt, vor der wir auf der Hut sein müssen“, sagt Rose. Für den der Einsatz der Außenverteidiger Ulmer, Lainer trotz Dauerbelastung alternativlos ist: „Kein Grund, auf diesen Positionen zu wechseln. Die anderen müssen vielleicht noch mehr Gas geben, um sie möglicherweise ablösen zu können!“

Valentin Snobe
Valentin Snobe
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter