28.02.2019 21:16 |

Hoffnung schwindet

Vermisste Rebecca (15): Verdächtiger festgenommen

Seit zehn Tagen wird in Berlin die 15-jährige Rebecca R. vermisst. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. Nun wurde ein Verdächtiger festgenommen - angeblich der Schwager der hübschen Jugendlichen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Laut „Bild“ hat der nun Festgenommene, der Schwager der 15-Jährigen, Rebecca zuletzt lebend gesehen. Die Schülerin hatte das Wochenende, an dem sie verschwunden war, im Haus ihrer Schwester und von deren Mann im Berliner Stadtteil Neukölln verbracht. Als sie am darauffolgenden Montag nicht in der Schule erschien, wurde sie als vermisst gemeldet.

Polizei: „Verdacht einer Straftat erhärtet“
In den Tagen danach suchten Rebeccas Eltern, ihre Schwester und Freunde ebenso nach dem Mädchen wie die Polizei. Der Schwager, der laut „Bild“ erklärte, die 15-Jährige sei bereits weg gewesen, als er um 8.30 Uhr nach ihr habe sehen wollen, wurde mehrmals von Beamten befragt. Am Donnerstag hieß es, die Ermittlungen hätten „den Verdacht einer Straftat erhärtet“. Näheres teilten Polizei und Staatsanwaltschaft nicht mit.

Von Rebecca gibt es noch immer keine Spur - trotz groß angelegter Suchaktionen, die unter anderem mit Spürhunden und einem Polizeihubschrauber durchgeführt wurden. Die Hoffnung, sie lebend zu finden, schwindet. Die Familie versucht auch über soziale Medien etwas über den Aufenthaltsort der 15-Jährigen herauszufinden, von der offenbar ein Kleidungsstück gefunden wurde. Nähere Informationen wurden auch dazu nicht bekannt gegeben.

Mehr als 100 Hinweise gingen bei der Polizei ein, nachdem die Polizei eine „dringende Bitte“ der Mordkommission veröffentlicht hatte. Wer die 15-Jährige am Morgen des 18. Februar zwischen dem Maurerweg und der Fritz-Erler-Allee oder nach dem 18. überhaupt gesehen hat, solle sich melden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).