31.01.2019 16:00 |

bike-austria in Tulln

Österreichs größte Motorradmesse startet

Das Motorradjahr fängt früh an in Österreich: mit der „bike-austria“ in Tulln vor den Toren Wiens, der größten Motorradmesse des Jahres. Von 1. bis 3. Februar präsentieren 175 Firmen 400 Marken aus Japan, Europa und USA, von Motorrädern über Roller bis E-Bikes und Pedelecs und was alles dazugehört.

Wer die Gelegenheit hatte, die EICMA in Mailand zu besuchen oder den Bericht hier auf krone.at gesehen hat, weiß: Es wird ein gutes Jahr für Motorradfans.

In Tulln sind die wichtigsten Hersteller versammelt und zeigen ihre Schätze. Zu den Highlights gehören die Top-Supersportler von BMW und Ducati, mit denen die Hersteller dieses Jahr in der Superbike-Weltmeisterschaft starten:

Die BMW S 1000 RR ist die heiß ersehnte Nachfolgerin des Bikes, das vor zehn Jahren den Supersportmarkt völlig aufgemischt hat. Die neue ist deutlich leichter, mit 207 PS deutlich stärker und hat dank ShiftCam einen unfassbaren Drehmomentverlauf. Ab 21.500 Euro ist sie vergleichsweise sogar ein Schnäppchen.

Die Ducati Panigale hingegen ist noch leichter, mit 221 PS noch stärker aber mit knapp 48.000 Euro auch weit mehr als doppelt so teuer - sie ist ein reines Homologationsbike, also ein echtes Rennmotorrad mit Straßenzulassung.

Honda präsentiert „Neo Sports Café Look“
Nach der Einführung von CB1000R, CB300R und CB125R präsentiert Honda mit der CB650R den attraktiven, modernen Neo Sports Café Look nun auch in der mittleren Hubraumklasse. Und die im Design an die CBR1000RR Fireblade angelehnten Sport-Bikes CBR650R und CBR500R bieten alltagstaugliche Performance.

KTM 790 Adventure vs. Yamaha Ténéré 700
In der Reiseenduro-Mittelklasse starten dieses Jahr zwei besonders leichte Vertreterinnen in den Markt: KTM 790 Adventure und Yamaha Ténéré 700 bringen jeweils nur knapp über 200 kg auf die Waage, mit 95 PS ist die Mattighofnerin aber deutlich stärker. Sie ist in einer zivileren und einer offroadorientierten Version mit längeren Federwegen erhältlich.

Mehr den italienischen Flair verbreitet die Moto Guzzi V85 TT, die den klassischen, authentischen Stil der Kult-Marke mit modernster technischer Ausstattung kombiniert.

Roller der unterschiedlichsten Arten
Auch Roller-Fans kommen voll auf ihre Kosten. Die Bandbreite reicht von der brandneuen Vespa-GTS-Serie bis zum ersten BMW-Scooter der 400er-Klasse. Auch die erste elektrische Vespa ist in Tulln zu sehen.

Elektro groß im Kommen
Die bike-austria Tulln präsentiert zum Thema Elektromobilität die Trends und Innovationen des Jahres 2019. Vom Straßen-E-Bike über E-Trekkingrad und E-Mountainbike bis hin zum Customized E-Bike - verschiedenste Modelle für unterschiedliche Einsatzbereiche in allen Preisklassen lassen keine Wünsche offen und bieten eine riesige Auswahl und spannende Innovationen. Ein eigens eingerichteter Test-Parcours von 1000 m² steht für ein aktives Fahrerlebnis zur Verfügung. Die Probefahrten finden auf der bike-austria Tulln in Halle 5 statt.

Öffnungszeiten:
Freitag und Samstag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene: 12 Euro
Jugendliche von 14 bis 18 Jahre: 8 Euro
Kinder von 6 bis 14 Jahre: 3 Euro
Kinder bis 6 Jahre: Eintritt frei

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).