27.01.2019 09:25 |

Australian-Open-Finale

Ein Super-Duo bläst zur Jagd auf Federer

Das Australian-Open-Finale zwischen Novak Djokovic und Rafael Nadal hat am Samstag (9.30 Uhr) einige Superlative zu bieten und auch Rekorde in Aussicht „Die Fans werden dieses Spiel genießen können“, verspricht der Serbe.

Kein Duell gab es im Profi-Tennis öfter. Eine Rivalität, die seit knapp 13 Jahren die Fans förmlich elektrisiert - und auch die beiden Ausnahmekönner selbst. Zum bereits 53. Mal kreuzen heute Novak Djokovic und Rafael Nadal die Tennisschläger, und sogar die beiden Spieler sind heiß darauf!

„Motiviert mich extrem“
„Dieses Duell motiviert mich extrem, ich freue mich sehr drauf. Ich liebe es, Gegner wie Djokovic und Federer zu haben. Wir pushen uns gegenseitig ans Limit. Ich habe Wege gefunden, Novak zu schlagen, aber leider hat er das auch“, sagt Nadal. Djokovic legt nach: „Die Fans werden das Finale genießen können. Rafa ist der größte Rivale meiner Karriere, wir hatten einige Spiele epischen Ausmaßes. Sie haben mich zu dem Spieler gemacht, der ich bin.“

Ungeschlagen
Darunter das Australian-Open-Finale 2012, das Djokovic nach fast sechs Stunden gewann. Überhaupt ist der Serbe in sechs Finals in Melbourne noch ungeschlagen, während Nadal ein kleines Australien-Trauma hat. Nach 2012 verlor er auch 2017 ein Fünf-Sätze-Endspiel (gegen Federer), dazwischen stoppte ihn 2014 gegen Wawrinka eine Verletzung.

Beide Stars präsentierten sich in Melbourne überragend. Dabei gingen beide vor zwölf Monaten noch am Stock: Djokovic schied mit einem Ellbogen-Leiden in Runde vier aus, Nadal mit verletztem Bein im Viertelfinale. Vor drei Wochen konnte der Spanier in Brisbane nicht einmal antreten.

Federer-Rekord
Das Finale steht auch im Zeichen der Jagd auf den wichtigsten Rekord im Herren-Tennis. Einer der beiden wird am Sonntag wieder näher an Roger Federers 20 Grand-Slam-Titel heranrücken. Nadal hält schon bei 17, Djokovic bei 14. Beiden trauen viele zu, den Schweizer noch abzufangen. „Ich denke nicht daran“, sagt der Spanier, „ich mache mein Ding. Am Ende meiner Karriere schaue ich, wie viele Titel ich habe.“ Eine Bestmarke ist im Finale fix: Entweder gewinnt Nadal als erster Spieler der Profi-Ära jeden Grand Slam zweimal. Oder Djokovic hängt mit sieben Australien-Titeln Federer und Emerson ab: „Das wäre eine große Ehre. Wenn dich das nicht motiviert, läuft etwas falsch.“

M. Schaller (Melbourne), Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten