Mi, 20. Februar 2019
22.01.2019 10:19

Geisterfahrer-Prozess

„In Wahrheit war ich einfach sehr betrunken“

Wegen sechsfachen Mordversuchs steht am Dienstag ein 56-Jähriger am Landesgericht Klagenfurt vor den Geschworenen. Der gebürtige Ungar war mit drei Promille mehr als sieben Kilometer als Geisterfahrer auf der Südautobahn unterwegs, ehe er einen Frontalzusammenstoß mit sechs Verletzten verursachte. Die „Krone“ ist beim Prozess dabei!

„Ich bereue sehr, dass meinetwegen Menschen verletzt wurden“, sagt der Angeklagte. „Ich wolllte niemanden etwas tun - auch mich nicht selbst umbringen, wie es heißt.“

Genau das ist die Kernfrage in dem Prozess: Nach dem Unfall hatte er nämlich angegeben, dass er sich töten wollte - daher hat die Staatsanwaltschaft die schwer wiegende Anklage eingebracht. „Weil er es in Kauf genommen hat, andere zu töten“, wird erklärt.

„Ich wollte Mitleid“, meint der Ungar mit gesenktem Kopf. „Daher habe ich über Selbstmordabsichten gelogen. In Wahrheit war ich einfach nur sehr betrunken.“

Augenzeuge über Geisterfahrer: „Da war keine Reaktion“
Auch ein bekanntes Zahnärztepaar aus Klagenfurt wäre fast dem Alkohol-Geisterfahrer zum Opfer gefallen. „Ich lenkte weg, gab die Lichthupe - alles - aber da war keine Reaktion“, schildert ein Mediziner im Gerichtssaal. „Er fuhr einfach gemütlich mit 50, 60 km/h falsch weiter.“

Nun liegt es an den Geschworenen, zu entscheiden, welche Strafe angemessen ist.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Gut für Rapid
Inter-Torjäger Icardi fehlt auch im Rückspiel
Fußball International
Legendäre Sprüche
Lagerfeld ist tot: Was von ihm für immer bleibt
Video Nachrichten
Vor Meeting mit Trump
Kurz traf Pompeo zum Auftakt seines USA-Besuchs
Österreich
Sängerin wieder Single
Lady Gaga trennt sich von ihrem Verlobten
Adabei
Mini-Turnier
Spanischer Supercup als „Final Four“ im Ausland
Fußball International
Endlich geht‘s los
Goldberger: „Wir werden diese WM rocken!“
Nordische Ski-WM
Remis in Liverpool
Alaba zufrieden: „Wollten kein Tor kassieren“
Fußball International
Champions-League-Hit
Handschlag-Eklat zwischen Klopp und Kovac
Fußball International
Auslosung in Nyon
ÖFB-Frauen erfahren ihre EM-Quali-Gegner
Fußball National
Bei Razzia im Pinzgau
Mordfall Irene: Polizei fand zwei Rohrbomben
Salzburg

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.