In Pregarten

Bursch verprügelt: FPÖ-Obmann unter Verdacht

Die Polizei Pregarten konnte nun einen rabiaten BMW-Fahrer (36) aus dem Bezirk Freistadt ausforschen. Dieser hatte am 15. Jänner einen Mopedlenker (15) in Pregarten ausgebremst, dann mit der Faust ins Gesicht geschlagen, weil ihm dieser zuvor den Mittelfinger gezeigt hatte. Bei dem Schläger soll es sich um den Pregartner FP-Stadtparteiobmann Michael Prückl handeln.

Jener vorerst unbekannte Fahrzeuglenker, der am 15. Jänner in Pregarten einem Mofalenker einen Faustschlag versetzte, konnte nun von den Polizeibeamten ausgeforscht werden. Bei dem Pkw-Lenker handelt es sich um einen 36-Jährigen aus dem Bezirk Freistadt. Er wird wegen Körperverletzung der Staatsanwaltschaft angezeigt - so lautet die Aussendung der Polizei. Wie jetzt bekannt wurde, soll es sich beim Täter um den Pregartner FP-Stadtparteiobmann Michael Prückl handeln.

Vorfall am 15. Jänner
Am 15. Jänner um 15.35 Uhr bremste der Täter in Pregarten in der Bahnhofstraße seinen Pkw zweimal unvermittelt so stark ab, dass der unmittelbar hinten nachfahrende 15-jährige Mopedlenker aus dem Bezirk Freistadt jedesmal nur mit Mühe einen Auffahrunfall vermeiden hatte können.

Mittelfinger gezeigt
Durch diese Bremsmanöver fühlte sich der 15-Jährige dazu verleitet dem Pkw -Lenker den ausgestreckten Mittelfinger zu zeigen. Dadurch wiederum fühlte sich der Pkw -Lenker so stark beleidigt, dass er den Mopedlenker zur Rede stellte und diesem einen Faustschlag ins Gesicht verpasste.

15-Jähriger kam verletzt ins Spital
Der 15-Jährige wurde von seiner Mutter mit deutlichen Schwellungen im Gesicht ins Krankenhaus gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter