„Erfundener Blödsinn“

Wetterexperte Kachelmann rüffelt grüne Abgeordnete

Medien
20.01.2019 11:18

Der bekannte Meteorologe Jörg Kachelmann rüffelt auf Twitter die deutsche Grünen-Abgeordnete Bärbel Höhn. Deren Ausführungen, die aktuell kalten Temperaturen seien ein Zeichen dafür, dass der Golfstrom nicht mehr richtig funktioniere, kommentierte Kachelmann launig: „Frau Höhn phantasiert frei von jeglicher Verbindung zur Wissenschaft.“

(Bild: kmm)

Höhn hatte via Twitter eine „Klimakrise“ ausgerufen und unter Berufung auf eine Website namens „RealClimate“ angekündigt, in den nächsten Wochen werde kalte Polarluft über Europa hereinbrechen.

Das sei ein Zeichen dafür, dass der Golfstrom - die warme Meeresströmung führt warmes Wasser aus der Karibik nach Nordeuropa - nicht mehr funktioniere wie bisher. Das bestätige die Vorhersagen von Klimaexperten und sei auch im Sommer passiert.

Kachelmann rüffelt Höhn auf Twitter
Dem Schweizer Meteorologen und Unternehmer Jörg Kachelmann, der es in Deutschland unter anderem als Wettermoderator zu einiger Prominenz gebracht hat, stellen sich ob dieser Diagnose auf Twitter die Haare auf.

„Frei erfundener Blödsinn“ wie die vier Wochen „sibirische Kälte“ an sich, nennt Kachelmann den Tweet der grünen Abgeordneten. Offenbar seien bei der Politikerin alle Dämme gebrochen, echauffiert sich Kachelmann in seinem Tweet.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele