20.01.2019 11:18 |

„Erfundener Blödsinn“

Wetterexperte Kachelmann rüffelt grüne Abgeordnete

Der bekannte Meteorologe Jörg Kachelmann rüffelt auf Twitter die deutsche Grünen-Abgeordnete Bärbel Höhn. Deren Ausführungen, die aktuell kalten Temperaturen seien ein Zeichen dafür, dass der Golfstrom nicht mehr richtig funktioniere, kommentierte Kachelmann launig: „Frau Höhn phantasiert frei von jeglicher Verbindung zur Wissenschaft.“

Höhn hatte via Twitter eine „Klimakrise“ ausgerufen und unter Berufung auf eine Website namens „RealClimate“ angekündigt, in den nächsten Wochen werde kalte Polarluft über Europa hereinbrechen.

Das sei ein Zeichen dafür, dass der Golfstrom - die warme Meeresströmung führt warmes Wasser aus der Karibik nach Nordeuropa - nicht mehr funktioniere wie bisher. Das bestätige die Vorhersagen von Klimaexperten und sei auch im Sommer passiert.

Kachelmann rüffelt Höhn auf Twitter
Dem Schweizer Meteorologen und Unternehmer Jörg Kachelmann, der es in Deutschland unter anderem als Wettermoderator zu einiger Prominenz gebracht hat, stellen sich ob dieser Diagnose auf Twitter die Haare auf.

„Frei erfundener Blödsinn“ wie die vier Wochen „sibirische Kälte“ an sich, nennt Kachelmann den Tweet der grünen Abgeordneten. Offenbar seien bei der Politikerin alle Dämme gebrochen, echauffiert sich Kachelmann in seinem Tweet.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter