Angebot aus Spanien

Dabbur-Wechsel? Red Bull spricht ein Machtwort

Österreichs Serienmeister Red Bull Salzburg lässt den umworbenen Goalgetter Munas Dabbur nicht ziehen. „Munas bleibt in Salzburg“, sagt Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund. „Wir brauchen ihn, denn er ist für die Mannschaft enorm wertvoll.“

Der israelische Teamstürmer hatte zuletzt in seiner Heimat dem Sportportal „One“ von seinem unmittelbar bevorstehenden Abschied aus Salzburg erzählt. „Ich werde Red Bull in den nächsten zwei Wochen verlassen“, wurde Dabbur zitiert. Nun hat offenbar Salzburgs Sportdirektor ein erstes Machtwort gesprochen. Dabburs Vertrag beim überlegenen Tabellenführer, der erneut in der K.o.-Phase der Europa League steht, läuft noch bis Sommer 2021.

Angeblich soll es sich dabei um ein Angebot des FC Sevilla handeln. Das spanisch Blatt „Mundo Deportivo“ vermeldete wiederrum, der FC Valencia würde sich die Dienste von Salzburgs „Nummer 9“ sichern wollen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. November 2020
Wetter Symbol

Sportwetten