Großprojekte für 2019

Lift, Fachhochschule und Stadtplatz prägen Steyr

Beim Neujahrsempfang am 9. Jänner gibt Steyrs Bürgermeister Gerald Hackl einen Ausblick auf Großprojekte, die in seiner Stadt anstehen. Welche Highlights es neben dem Bau des Lifts auf den Tabor und der Fertigstellung der Stadtplatzgestaltung gibt, hat er vorab der „Krone“ verraten.

  • Panoramalift: Ein 36 Meter hoher Lift soll vom Michaelerplatz auf den Tabor führen. 2,7 Millionen Euro nimmt die Stadt dafür in die Hand. Demnächst starten die Ausschreibungen, klappt alles, könnte die Fertigstellung Ende des Jahres sein.
  • Innerberger Stadel: Der Umbau des Innerberger Stadels für die Landesausstellung 2021 wird fortgesetzt.
  • Fachhochschule: Der Zubau der FH im Wehrgraben wird bis zum Herbst fertig. Rund 200 zusätzliche Studenten kommen nach Steyr.
  • Stadtplatz: Derzeit ist Winterpause, doch bis Mai sollen die letzten Pflasterarbeiten am Stadtplatz abgeschlossen sein. Im Mai steigt auf dem Platz das große Genussfest mit dem Land OÖ.
  • Taborland: Mitte Februar berät der Gestaltungsbeirat über den Entwurf für das neue Einkaufszentrum anstelle des Taborlands.
  • Einkaufszentrum: Das neue Center „Hey! Steyr“ am ehemaligen Kasernenareal wird im April eröffnet.
  • Neue WC-Anlage: Im Durchgang zur Stadtplatzgarage baut die Stadt um 200.000 Euro eine große, öffentliche WC-Anlage.
  • Motorikparks: Zwischen Steyr und Dietach im Wirtschaftspark Stadtgut sowie im Schlosspark werden zwei Motorikparks errichtet. 
  • Westspange: Die Vorarbeiten für die Westspange gehen weiter. Ziel ist ein Spatenstich 2021.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter