30.12.2018 20:19 |

Nach Buchpräsentation

Wrabetz kontert FPÖ-Kritik an ORF-Beitrag

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat am Sonntag auf die Kritik der FPÖ an einem Beitrag über das Buch des Kabarettisten Florian Scheuba reagiert. „In Österreich - wie in allen EU-Ländern (außer Ungarn) - entscheiden Kulturredakteure ob und wie über Bücher von kritischen Satirikern berichtet wird und nicht Mediensprecher von Regierungsparteien“, meinte der Mediengeneral zu der Causa.

FPÖ-Mediensprecher Hans-Jörg Jenewein hatte sich am Sonntag über einen Beitrag geärgert, in dem das neue Buch des Kabarettisten Florian Scheuba präsentiert wurde. Der nach Jeneweins Ansicht „nebulose Beitrag“ in der „Zeit im Bild 1“ am Samstag sei Werbung für Scheuba, „ein politisch genehmer ‘Kabarettist‘“ - Jenewein setzte diese Bezeichnung selbst unter Anführungszeichen. Da werbliche Inhalte gekennzeichnet werden müssten, liege ein Verstoß gegen das ORF-Gesetz vor.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen