27.12.2018 12:58 |

Großeinsatz in Wien

Stephansdom wegen Bombendrohung evakuiert

Bombendrohung am Donnerstag mitten in Wien: Ein Anrufer drohte damit, eine Bombe im Stephansdom deponiert zu haben. Die Kirche wurde evakuiert, kurz darauf konnte die Polizei Entwarnung geben.

Die Drohung ging telefonisch beim Polizeinotruf ein. Der Vorplatz der Kirche wurde daraufhin gesperrt.

Anruf ging von Telefonzelle aus
Der Anruf sei zu Mittag von einer Telefonzelle abgesetzt worden, sagte Polizeisprecher Harald Sörös, ohne dazu nähere Angaben zu machen. Die Mittagsmesse musste unterbrochen werden. Die Polizei sperrte den Stephansdom und eskortierte Besucher aus der Kirche. Dann wurde die Durchsuchung des gotischen Doms in Angriff genommen.

Nach etwa einer Stunde gab die Polizei bereits Entwarnung: Es wurde keine Bombe gefunden. Nun wird ermittelt, wer der Anrufer war.

Die Buslinien 1A, 2A und 3A konnten während des Einsatzes nur beschränkt betrieben werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen