22.12.2018 07:52 |

Trauriger Rekord

24. Drogentoter: Klagenfurter starb an Überdosis

Aufgrund eines medizinischen Notfalls wurde ein 43-jähriger Klagenfurter am Mittwoch ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Er konnte nicht mehr gerettet werden und verstarb einen Tag darauf. Bei einer Obduktion wurde schließlich übermäßiger Suchtmittelkonsum als Todesursache festgestellt. Weitere Erhebungen werden geführt. Der 43-Jährige ist damit der 24. Drogentote in Kärnten in diesem Jahr.

Zwölf Menschen waren im Vorjahr in Kärnten an einer Überdosis gestorben. Heuer zählte man bereits im August 14 Drogentote. Vier Monate später, kurz vor Weihnachten, sind es 24 - ein trauriger Rekord, der einmal mehr die Drogenproblematik in Kärnten aufzeigt. Noch dazu rutschen immer mehr Junge in die Abhängigkeit.

Erst vor wenigen Tagen wurde, wie berichtet, ein 26-jähriger Klagenfurter tot in seiner Wohnung aufgefunden. Auch er war an einem Drogenmix gestorben. Keine Woche später, am Samstag, die nächste Meldung über einen Drogentoten in Kärnten: „Ein 43-jähriger Mann aus Klagenfurt starb am 20.12. im Klinikum Klagenfurt, nachdem er am Vortag nach einem medizinischen Notfall dort eingeliefert worden war“, heißt es seitens der Landespolizeidirektion.

Im Zuge der von der Staatsanwaltschaft angeordneten Obduktion wurde als Todesursache übermäßiger Suchtmittelkonsum festgestellt. Weitere Erhebungen werden geführt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter