12.12.2018 10:21 |

Kampf um Leben und Tod

Indonesier aus Würgegriff eines Pythons befreit

Im Dschungel Indonesiens ist ein Dorfbewohner nur um Haaresbreite dem sicheren Tod entronnen. Der Mann hatte einen acht Meter langen Riesenpython mit einem Baumstamm verwechselt und wurde von der Schlange blitzschnell in den Würgegriff genommen, als er danach griff. Nach einem dramatischen Kampf konnte der Indonesier von seinen Nachbarn in letzter Sekunde aus der lebensgefährlichen Umklammerung befreit werden.

Der Augenzeuge Ronal Efendi Coto filmte die Szene in dem Dorf Padang Pariaman im Westen der Insel Sumatra und stellte die Aufnahmen ins Internet, wo sie sich rasend schnell verbreiteten: Bis Dienstag wurde das Video mehr als eine Million Mal angeklickt.

Ungewisse Zukunft des acht Meter langen Pythons
„Wir halten ihn in einem Käfig, wo die Leute ihn anschauen können“, berichtete Coto über das Schicksal des Pythons. Wie es mit dem Tier weitergeht, sei unklar. Die Anrainer boten es einem Zoo an, der es aber nicht aufnehmen wollte. Coto schätzte die Länge des Tiers auf acht Meter.

Riesenpythons gehören zu den größten Schlangenarten der Welt. Wissenschaftlern zufolge werden sie in der Wildnis normalerweise aber nicht länger als sieben Meter.

Frau auf Sulawesi von Python verschlungen
Die Dorfbewohner auf Sumatra kamen glimpflich davon. Erst im Juni zeigte ein Fall auf der indonesischen Insel Sulawesi, dass eine solche Begegnung auch anders ausgehen kann: Eine Frau, die bei der Feldarbeit verschwunden war, wurde tot aufgefunden - im Verdauungstrakt eines Riesenpythons.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter