In Thailand in Haft

Geflüchtetem Kicker drohen Abschiebung und Folter

Fußball International
11.12.2018 11:39

Der Weltfußballverband (FIFA) und Australien verlangen die Freilassung des in Thailand inhaftierten bahrainischen Profis Hakeem Al Oraibi. Ihm drohen Abschiebung und Folter.

Der Kicker lebt seit mehreren Jahren in Australien und besitzt Flüchtlingsstatus. Al Oraibi war Anfang November mit seiner Frau zu einem Urlaub nach Thailand aufgebrochen - dort wurde er festgenommen und ist seitdem in Bangkok in Haft. Der Bahrain hatte seine Auslieferung beantragt. Vorwurf: Der 25-jährige Ex-Nationalspieler, der derzeit für den FC Pascoe Vale in Melbourne aktiv ist, soll an der Verwüstung einer Polizeistation beteiligt gewesen sein.

(Bild: AFP)

Der 2014 aus Bahrain geflüchtete Fußballprofi fürchtet, er könnte bei einer Rückkehr in sein Heimatland gefoltert werden. Die australische Außenministerin Marise Payne hat die sofortige Rückkehr Al Oraibis nach Australien verlangt.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele