In Thailand in Haft

Geflüchtetem Kicker drohen Abschiebung und Folter

Der Weltfußballverband (FIFA) und Australien verlangen die Freilassung des in Thailand inhaftierten bahrainischen Profis Hakeem Al Oraibi. Ihm drohen Abschiebung und Folter.

Der Kicker lebt seit mehreren Jahren in Australien und besitzt Flüchtlingsstatus. Al Oraibi war Anfang November mit seiner Frau zu einem Urlaub nach Thailand aufgebrochen - dort wurde er festgenommen und ist seitdem in Bangkok in Haft. Der Bahrain hatte seine Auslieferung beantragt. Vorwurf: Der 25-jährige Ex-Nationalspieler, der derzeit für den FC Pascoe Vale in Melbourne aktiv ist, soll an der Verwüstung einer Polizeistation beteiligt gewesen sein.

Der 2014 aus Bahrain geflüchtete Fußballprofi fürchtet, er könnte bei einer Rückkehr in sein Heimatland gefoltert werden. Die australische Außenministerin Marise Payne hat die sofortige Rückkehr Al Oraibis nach Australien verlangt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten