10.12.2018 14:13 |

„Eine für alle“

Neue „BundesMuseenCard“: Acht Eintritte um 59 Euro

Kunst- und Kulturliebhaber kommen jetzt voll auf ihre Kosten: Mit der neuen, ab Dienstag erhältlichen „BundesMuseenCard“ können künftig innerhalb eines Jahres gleich acht kulturelle Leckerbissen in der Bundeshauptstadt besucht werden, und zwar um 59 Euro. Beteiligt sind die Nationalbibliothek und jedes Bundesmuseum in Wien. Ein „perfektes Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk“ warb etwa Christoph Thun-Hohenstein, Direktor des MAK, für die neue Jahreskarte bei deren Präsentation am Montag.

Man habe seit Längerem an „ergänzenden Angeboten“ gearbeitet, mit denen die Attraktivität der Bundesmuseen erhöht werden soll, erklärte Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP). Gemeinsam mit den Direktorinnen und Direktoren aller teilnehmenden Museen - das MAK, die Albertina, das Belvedere, der KHM-Museumsverband, das mumok, das Naturhistorische Museum sowie das Technische Museum Wien - wurde die „BundesMuseenCard“ am Montag feierlich präsentiert.

Blümel: „Erfolgreichen Weg gemeinsam fortsetzen“
Laut Blümel ist die Jahreskarte, die künftig um 59 Euro auch über eine spezielle Website sowie einen Onlineshop erhältlich sein wird, um 44 Prozent günstiger als alle Tagestickets zusammen. Auch dankte er sämtlichen Museumsleitern für die „exzellente Arbeit“. Nach der Rekord-Besucherzahl des Vorjahres - 5,629.138 Interessierte hatten die Museen besucht - geben auch die Prognosen für 2018 „Anlass zur Freude“: „Wir wollen diesen erfolgreichen Weg gemeinsam fortsetzen.“

Ins selbe Horn blies Thun-Hohenstein, der zudem erklärte, mit dem neuen Angebot auch Touristen ansprechen zu wollen und diese dazu zu bringen, „statt zwei bis drei künftig acht Museen“ bei deren Wien-Aufenthalt zu besuchen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter
Newsletter