Mo, 19. November 2018

Entsetzliche Bluttat

08.11.2018 09:34

Mann ersticht Partnerin und postet Foto der Toten

Eine entsetzliche Bluttat erschüttert unser Nachbarland: In Dortmund hat ein 31-jähriger Deutscher mit irakischen Wurzeln seine gleichaltrige Lebensgefährtin mit zahlreichen Messerstichen brutal ermordet. Anschließend verschickte er ein Foto des Opfers per WhatsApp und postete es zudem auf Instagram, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch bekannt gab. Eines der beiden gemeinsamen Kinder soll die Tat mit angesehen haben.

Der grausame Mord ereignete sich bereits am 30. Oktober gegen 22.30 Uhr. Laut Obduktionsbericht kam die Frau durch „zahlreiche Messerstiche“ ums Leben. Der Täter dürfte bisherigen Ermittlungen zufolge aus Eifersucht gehandelt haben - er warf der Frau vor, ihn zu betrügen.

Beziehung von Gewalt geprägt
Die Beziehung des Paares war immer wieder von heftigen Streitereien geprägt - auch körperliche Auseinandersetzungen waren keine Seltenheit. Kurz vor der brutalen Tat erwirkte die Frau eine einstweilige Verfügung - demnach hätte sich der Mann seiner Partnerin nicht einmal mehr nähern dürfen.

Sohn musste Mord mit ansehen
Dennoch schaffte es der 31-Jährige, in die Wohnung einzudringen, in der sich zum Tatzeitpunkt auch die beiden gemeinsamen Kinder des Paares aufhielten. Während der dreijährige Bub schlief, soll der Sechsjährige die Tat mitbekommen haben.

Nach dem Mord rief der Täter selbst die Polizei und ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Tatwaffe konnte am Tatort sichergestellt werden.

Frau beigesetzt, Täter in U-Haft
Die junge Mutter wurde am Mittwoch im Kreise ihrer Liebsten beigesetzt, der 31-Jährige sitzt in Untersuchungshaft und wird sich schon bald vor Gericht verantworten müssen.

Ähnliche Tat in Russland
Der Fall aus Dortmund weckt Erinnerungen an eine ähnliche Tat in Russland: Dort hatte eine junge Frau ihren Ehemann niedergestochen und ein Selfie mit dem Mann geschossen, der blutend am Boden lag. Danach schickte sie die Aufnahme an Freunde.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Star angeklagt
England-Legende Gascoigne: Frau im Zug begrapscht
Fußball International
Dauerläufer, Topscorer
ÖFB-Bilanz: Arnautovic war Fodas Musterschüler
Fußball International
Belgien gedemütigt
„Weltklasse! Wahnsinn!“ Schweiz feiert 5:2-Gala
Fußball International
„Husch-Pfusch-Gesetz“
SPÖ stemmt sich gegen Kopftuchverbot an Schulen
Österreich
Milliardär zu Besuch
Kurz und Soros sprachen über Migration und CEU
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.