So, 18. November 2018

Sie heißt „Märtyrer“

26.10.2018 11:34

Musikerin Sinead O‘Connor konvertierte zum Islam

Seit geraumer Zeit macht die irische Sängerin Sinead O‘Connor eher mit Negativ-Schlagzeilen als mit ihrem musischen Talent auf sich aufmerksam. Nun sorgt die Künstlerin mit einem Religionswechsel für Aufsehen: Sie sei zum Islam konvertiert, teilte sie auf Twitter mit. Sie möchte nun Mutter „Shuhada“ genannt werden, was übersetzt „Märtyrer“ heißt.

Nachdem die Künstlerin unter psychischen Problemen litt und sogar ein Suizid-Video auf Facebook veröffentlicht hatte, glaubt die gebürtige Irin, ihren spirituellen Weg gefunden zu haben. In sozialen Medien präsentiert sich Sinead O‘Connor, die nun Shuhada’ Davitt heißt, als stolze Muslimin mit Kopftuch.

Von den Anhängern ihrer neuen Religion erhält die frühere Katholikin, der mit dem Song „Nothing compares 2 U“ der internationale Durchbruch gelang, offenbar jede Menge Zuspruch und freut sich: „Vielen Dank an alle meine muslimischen Brüder und Schwestern, die so nett waren und mich in die Gemeinschaft auf dieser Seite aufgenommen haben. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was mir eure Freundlichkeit bedeutet.“

"Alle Schriftstudien führen zum Islam
Ihr Schritt sei „das natürliche Ergebnis der Reise eines jeden intelligenten Theologen“, meint sie in einem weiteren Tweet. „Alle Schriftstudien führen zum Islam. Was alle anderen Schriften überflüssig macht. Mir wird ein (weiterer) neuer Name gegeben. Er wird ,Shuhada‘ lauten“, so die 51-Jährige weiter. Bereits im vergangenen Jahr hat sie ihren Namen auf Magda Davitt ändern lassen, weil sie sich von ihren Eltern distanzieren wollte.

Als Profilbild auf Twitter ziert nun der Spruch: „Trag einen Hijab. Tu es einfach“ in Anlehnung an den Slogan einer Sportbekleidungsmarke. Sie veröffentlicht auch Videos, die sie beim Singen des traditionellen Gebetsrufs zeigen.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Sängerin intensiv mit Religion auseinandersetzt: In den 90er-Jahren ließ sie sich zur Priesterin der orthodox-katholischen und apostolischen Kirche von Irland weihen.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Aussteiger & Fanatiker
In der Falle: Promis in den Fängen einer Sekte
Video Stars & Society
Erschöpft?
Die Energieräuber ausschalten!
Gesund & Fit
Kolumne „Im Gespräch“
Wozu brauchen wir Vorbilder?
Life
Nations League
Portugal holt Sieg in Gruppe 3 mit 0:0 in Italien!
Fußball International
Handoperation nötig
Verletzungsschock um Aksel Lund Svindal!
Wintersport
Holländer „stinkig“
Furzte sich Darts-Superstar Anderson zum Sieg?
Sport-Mix
„Der verlorene Sohn“
Goalgetter Modeste kehrt zum 1. FC Köln zurück
Fußball International
Nations-League-Finish
Foda peilt mit Österreich Sieg in Nordirland an!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.