Mo, 21. Jänner 2019

Wien-Viertelfinale

26.10.2018 18:13

Aus und vorbei! Thiem gegen Nishikori ohne Chance

Aus und vorbei! Dominic Thiem ist am Nationalfeiertag in einer ausverkauften Wiener Stadthalle im Viertelfinale der Erste Bank Open ausgeschieden. Der topgesetzte Österreicher musste sich vor 9.200 Zuschauern dem stark aufspielenden Japaner Kei Nishikori glatt nach nur 68 Minuten mit 3:6,1:6 geschlagen geben. Thiem muss damit weiter auf seinen ersten Einzug ins Halbfinale in Wien warten.

Es war alles angerichtet für den ersten Einzug eines Österreichers ins Wien-Halbfinale seit acht Jahren. Doch Dominic Thiem hat am Nationalfeiertag vor ausverkaufter Stadthalle nicht seinen besten Tag erwischt, allerdings einen sehr starken Kei Nishikori als Gegner gehabt. Nach nur 68 Minuten musste sich der erstmals beim Erste Bank Open topgesetzte Thiem glatt mit 3:6,1:6 geschlagen geben. Thiems Traum vom ersten Heim-Turniersieg ist damit vorerst geplatzt. Auch sein erstes Wien-Halbfinale überhaupt bzw. das erste eines Lokalmatadors seit Jürgen Melzer (2010) wurde nicht Realität.

0:5 nach 20 Minuten
Der French-Open-Finalist wurde vom Japaner auf dem falschen Fuß erwischt und geriet innerhalb von nur 20 Minuten mit 0:5 in Rückstand. Obwohl sich der Lichtenwörther, angespornt von 9.200 Fans auf seiner Seite, auf 3:5 herankämpfte und bei 0:40, Aufschlag Nishikori, drei Breakbälle zum 4:5 hatte, blieb die Aufholjagd unbelohnt.

„Ich wäre fast zurückgekommen im ersten Satz, was das Match vielleicht ein bisserl geändert hätte. Aber nichtsdestotrotz, er war eigentlich über das ganze Match hinweg der bessere Spieler und das muss ich heute akzeptieren“, meinte Thiem in einer ersten Reaktion im ORF. Seine eigene Leistung sei nicht gut genug gewesen. „Natürlich habe ich mir heute einen schlechten Tag ausgesucht, um so schlecht zu spielen. Vor allem gegen Nishikori, der gut gespielt hat heute. Deswegen war es dann im Endeffekt so glatt.“

„Gegner war zu stark“
Der Faktor Publikum habe auch aufgrund des eindeutigen Spielverlaufs keine Rolle gespielt. „Es war unglaublich, dass die Halle voll war, aber ich muss sagen, dass der Gegner zu stark war.“ Er habe natürlich seine beste Leistung zeigen wollen. „Aber das geht halt nicht immer.“

Thiems kurze Wien-Bilanz: „Ich habe zwei gute Leute geschlagen, Nishikori war einfach zu gut für mich heute. Jetzt muss ich hoffen, dass es sich für London trotzdem noch ausgeht. In Paris-Bercy steht noch viel auf dem Spiel und ich muss schauen, dass ich dort ein gutes Turnier abliefere.“

Rückschlag
Denn auch im Kampf um sein fixes Ticket für die ATP World Tour Finals in London hat Thiem einen Rückschlag erlitten, auch wenn er weiter gute Karten für seine dritte Teilnahme en suite hat. Nishikori überholt mit dem Sieg nun den bereits ausgeschiedenen ersten Verfolger Thiems im Race, John Isner (USA).

Nishikori jetzt Favorit
Nishikori trifft im Halbfinale auf den kasachischen Qualifikanten Michail Kukuschkin, der zuvor Marton Fucsovics (HUN) in 3:19 Stunden 4:6,7:6(2),7:6(4) niedergerungen hatte. Nicht nur deshalb ist Nishikori am Samstag Favorit auf sein erstes Wien-Finale, was ihn näher an Thiem heranbringen würde. Thiem bleibt aber unabhängig vom Ausgang des Erste Bank Open im Race auf Platz 8. Zudem liegt vor ihm u.a. auch Juan Martin Del Potro, dessen Saison nach einem Kniescheibenbruch zu Ende ist.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
0:1
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.