So, 18. November 2018

Trauriger Rekord

23.10.2018 06:00

Unheimliche Serie an Frauenmorden in Österreich

Erschlagen, erstochen, erwürgt oder erschossen - es ist erschreckende Realität in der Alpenrepublik: Mit bisher 31 getöteten Frauen (insgesamt wurden in den ersten zehn Monaten 35 Mordalarme verzeichnet) gab es heuer durchschnittlich jeden zehnten Tag ein weibliches Gewaltopfer. Das ist trauriger „Europa-Rekord“. Mit diesen Zahlen nähern wir uns auch wieder den blutigen 80ern an. Und das Jahr 2018 ist noch nicht vorbei ...

Vielen Bluttaten liegen Beziehungsdramen im häuslichen Umfeld bzw. dem Familienkreis zugrunde. Aufgestaute Wut, enttäuschte Liebe oder Rache lässt Männer morden. Jüngster spektakulärer Kriminalfall in der unheimlichen Serie ist eine im Stiegenhaus mit drei Schüssen hingerichtete „Kronzeugin“ in einem Salzburger Drogenprozess.

Jede fünfte Frau ab 15 Jahren von Gewalt betroffen
Dass Frauen hierzulande oft Opfer von körperlicher und sexueller Gewalt oder Stalking werden, verdeutlicht die Statistik. Ab dem 15. Lebensjahr ist jede Fünfte davon betroffen. Ein Problem dabei ist die niedrige Verurteilungsrate. Die polizeilichen Ermittlungen beschränken sich zumeist auf Aussagen des Opfers oder des mutmaßlichen Täters. Tatortarbeit oder Beweiserhebungen wie bei anderen Delikten sind selten möglich.

Das Fachmagazin „Kriminalpolizei“ lässt in Sachen sich nach oben drehender Gewaltspirale jedenfalls mit weiteren Zahlen aufhorchen. Laut dem Europäischen Statistikamt (Eurostat) wurden aus dem Jahr 2015 die Daten von 34 Ländern verglichen. Demnach gab es nur in Norwegen (14 von 25) und in unserem Nachbarland Slowenien (neun von 17) mehr weibliche als männliche Mordopfer. Der blutige Trend setzt sich also fort.

„Männer wollen keine Opfer sein“
Gerichtspsychiaterin Sigrun Rossmanith sprach mit der „Krone“ über mögliche Gründe für die dramatische Zunahme von Frauenmorden in Österreich.

„Krone“: Warum werden so viele Frauen getötet?
Sigrun Rossmanith: Unsere Gesellschaftsformen haben sich verändert, Frauen sind mittlerweile sehr emanzipiert. Die Männer verkraften das kaum, sie betrachten ihre Partnerinnen noch immer als Besitz.

Und wenn sie sie verlieren, werden sie zu Killern?
Einige handeln dann leider nach dem Motto: Was ich nicht haben kann, darf auch niemand anderer bekommen.

Gehen Männer grundsätzlich schlechter mit Trennungen um als Frauen?
Die Reaktion ist zunächst in der Regel bei beiden dieselbe: Aufgrund des Kränkungs-Erlebnisses entsteht Wut. Männer neigen dazu, diese Empfindung nach außen zu tragen, mit aggressivem Verhalten. Frauen fressen Probleme eher in sich hinein und werden in der Folge seelisch krank.

Daten und Fakten:

  • Im Jahr 2018 fielen in Österreich bisher 31 Frauen einem Tötungsdelikt zum Opfer. Der Anteil an weiblichen Gewaltopfern ist einer der höchsten in ganz Europa.
  • Meist stammt der Täter aus dem sozialen Umfeld des Opfers. Die häufigsten Motive: Eifersucht und Rache. Am öftesten werden Opfer erstochen, erwürgt oder erschossen.
  • Die „Frauenhelpline“ gegen Gewalt, erreichbar unter 0800-222-555, gibt Beratung rund um die Uhr, anonym und kostenlos, 365 Tage im Jahr. Bei Bedarf auch in verschiedenen Sprachen.

Matthias Lassnig und Martina Prewein, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Aussteiger & Fanatiker
In der Falle: Promis in den Fängen einer Sekte
Video Stars & Society
Erschöpft?
Die Energieräuber ausschalten!
Gesund & Fit
Kolumne „Im Gespräch“
Wozu brauchen wir Vorbilder?
Life
Nations League
Portugal holt Sieg in Gruppe 3 mit 0:0 in Italien!
Fußball International
Handoperation nötig
Verletzungsschock um Aksel Lund Svindal!
Wintersport
Holländer „stinkig“
Furzte sich Darts-Superstar Anderson zum Sieg?
Sport-Mix
„Der verlorene Sohn“
Goalgetter Modeste kehrt zum 1. FC Köln zurück
Fußball International
Nations-League-Finish
Foda peilt mit Österreich Sieg in Nordirland an!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.