Mi, 21. November 2018

Innenminister warnt:

21.10.2018 15:07

Heuer fünf Anschläge in Frankreich vereitelt

Dass die Terrorgefahr in Frankreich nach wie vor sehr groß ist, hat am Sonntag der neue Innenminister Christophe Castaner mit brisanten Zahlen vor Augen geführt. Castaners Angaben zufolge sind heuer bereits fünf Anschläge vereitelt worden. Aus diesem Grund müsse der „Grad der Wachsamkeit gegen den Terrorismus“ beibehalten werden, forderte der Minister in der Sonntagszeitung „Le Journal du Dimanche“.

Bekannt war bisher, dass Ende Juni ein Anschlag auf eine Versammlung von 25.000 Exil-Iranern in Villepinte bei Paris vereitelt worden war. Ein iranischer Diplomat, der als mutmaßlicher Drahtzieher gilt, war Mitte Oktober von Deutschland nach Belgien ausgeliefert worden. Er soll ein dort lebendes Ehepaar mit dem Anschlag beauftragt haben.

Syrien-Rückkehrer als großes Risiko
Allerdings sollten besonders Rückkehrer aus dem irakisch-syrischen Konfliktgebiet beobachtet werden, so der Innenminister. Es handle sich um 261 Erwachsene in Frankreich. „Es gibt auch 700 Franzosen, die sich noch in dem Gebiet aufhalten, vor allem in Idlib“, meinte Castaner im Hinblick auf die syrische Rebellenhochburg.

Sieben Monate nach den Terrorattacken in Südfrankreich mit vier Toten wurden drei Verdächtige in Untersuchungshaft genommen, wie Justizkreise bereits am Samstag bestätigten. In den nun eröffneten Ermittlungsverfahren gehe es um die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. Die Terrormiliz Islamischer Staat hatte die Attacken für sich reklamiert.

Frankreich im Visier des Terrors
Frankreich wird seit Jahren von einer Terrorwelle erschüttert, fast 250 Menschen wurden dabei aus dem Leben gerissen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kuriose Statistik
Arnautovic unter den Top-3 der „faulsten“ Kicker!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.