Do, 15. November 2018

Body-Slam-Attacke

19.10.2018 09:29

„Ist mein Typ“: Trump lobt Angriff auf Journalist

Der Ton in der US-Politik wird immer rauer: Mit großem Lob hat Präsident Donald Trump jetzt einen Kongressabgeordneten überschüttet, der wegen eines gewaltsamen Angriffs auf einen Journalisten für Empörung gesorgt hatte. Greg Gianforte war im Vorjahr verurteilt worden, weil er im Wahlkampf einen Reporter des britischen „Guardian“ mit einem Body Slam zu Boden gebracht hatte. Das Lob Trumps ist umso brisanter, als es doch das erste Mal ist, dass er offen einen Angriff auf einen Medienvertreter auf US-Boden feiert. Kritiker sehen darin jedenfalls - auch mit Blick auf die brutale Ermordung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi - eine unverhohlene Einladung des mächtigen Mannes im Weißen Haus zu Angriffen auf Reporter.

Gianforte sei ein „unglaublicher Anführer aus Montana“ und „einer der am meisten respektierten Leute im Kongress“, sagte Trump am Donnerstag bei einem Wahlkampfauftritt in Missoula. Trump äußerte sich mit Blick auf den Übergriff des Politikers auf den Journalisten Ben Jacobs von der britischen Zeitung „Guardian“. „Jeder Typ, der einen Body Slam machen kann, ist mein Typ“, sagte der US-Präsident vor seinen Anhängern. Body Slam ist eine Kampftechnik aus dem Wrestling-Sport.

Er habe zunächst gedacht, der Angriff Gianfortes würde dessen Chance, gewählt zu werden, mindern. „Dann habe ich gedacht: ,Warte mal, ich kenne doch Montana ganz gut, ich denke, das wird ihm helfen.‘ Und das hat es.“ Trump rief zur Wahl Gianfortes bei der Kongresswahl im November auf. „Aber fangt nicht an, mit ihm zu kämpfen“, ergänzte der US-Präsident scherzend.

Gianforte war 2017 Kandidat für eine Teilwahl in Montana, als er in einen Streit mit Jacobs geriet und diesen zu Boden warf. Er wurde dennoch gewählt, aber zu sechs Monaten Haft auf Bewährung, 40 Stunden gemeinnütziger Arbeit, 20 Stunden Stressbewältigungstraining und den Gerichtskosten verurteilt. Der Fall sorgte landesweit für Schlagzeilen.

US-Chef des „Guardian“ sieht Einladung zu Angriffen auf Journalisten
Der Chefredakteur des „Guardian“ in den USA, John Mulholland, reagierte empört auf Trumps Äußerungen. „Einen Angriff auf einen Journalisten zu feiern, der einfach seinen Job gemacht hat, ist ein Angriff auf den ersten Zusatzartikel (der US-Verfassung) durch jemanden, der einen Eid auf dessen Verteidigung geschworen hat“, sagte Mulholland mit Blick auf den Zusatzartikel, der die Freiheit der Presse garantiert.

„Vor allem nach dem Mord an dem saudischen Journalisten Jamal Khashoggi lädt das zu Angriffen auf Journalisten hier und in aller Welt ein, wo sie oft weitaus größeren Bedrohungen ausgesetzt sind.“

Khashoggi war mutmaßlich im saudischen Konsulat in Istanbul ermordet worden. Trump sagte am Donnerstag, er gehe davon aus, dass der Journalist tot sei. Sollte sich der Verdacht bestätigen, müsse die US-Reaktion gegenüber Saudi-Arabien „sehr streng“ ausfallen. In den vergangenen Tagen hatte Trump aber wiederholt die Bedeutung der Partnerschaft zu dem Königreich und der milliardenschweren US-Rüstungsexporte in das Land betont. Der US-Präsident wirft Medien immer wieder vor, falsche Nachrichten zu verbreiten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ramsey im Anflug
Bayern vor Coup: Einigung mit Arsenal-Star
Fußball International
Nations League
Niederlande ist Deutschlands Zünglein an der Waage
Fußball International
„Zieh es raus!“
Kristen Bell: Ohnmacht wegen Menstruationstasse
Video Stars & Society
15 Minuten an der Bar
Juve-Star Ronaldo: Zwei Weinflaschen für 31.000 €
Fußball International
Remastered angekündigt
Die ersten zwei „Command & Conquer“ kehren zurück
Video Digital
Bruder plaudert aus
Premier-League-Gigant angelt nach Marko Arnautovic
Fußball International
Plus von 1,7 Prozent
Zahl der Einbürgerungen steigt kontinuierlich
Österreich
Mit 93 gestorben
„Unsere kleine Farm“-Stars trauen um Mrs. Olesen
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.