18.10.2018 20:59 |

29.000 Kilometer

Rekord: Britin radelte in 125 Tagen um die Welt

Nach 125 Tagen ist die Britin Jenny Graham (38) am Donnerstagabend nach ihrer Weltumradelung wieder in Berlin eingetroffen - und hat damit nach Angaben der britischen Botschaft einen Weltrekord aufgestellt. Sie habe als erste Frau alleine die Weltumrundung in dieser Zeit geschafft und den bisherigen Rekord von 144 Tagen unterboten, teilte die Botschaft mit.

Das bringe ihr einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde ein. „Es ist ein unglaubliches Gefühl, ich habe eineinhalb Jahre nur dafür gelebt. Es zeigt, dass wir Frauen zu mehr fähig sind, als wir denken“, sagte die 38-Jährige, als sie von ihrem gelben, schwerbepackten Fahrrad stieg. Familie und Freunde empfingen sie mit Champagner und Konfetti am Pariser Platz. Unter den Wartenden war auch ihr 20-jähriger Sohn Lachlan.

„Wahrer Sportsgeist und Durchhaltevermögen“
Auch der britische Botschafter Sir Sebastian Wood erwartete Graham am Brandenburger Tor, das am 16. Juni Startpunkt und nun auch Ziel ihrer Welt-Strecke war: „Sie verkörpert wahren Sportsgeist und Durchhaltevermögen. Dass sie Berlin als Start- und Zielpunkt ausgesucht hat, zeigt die Begeisterung, gerade junger Briten, für diese Stadt.“

Graham kommt aus Inverness in Schottland. Auf ihrer Soloweltumrundung legte sie radelnd rund 29.000 Kilometer durch 14 Länder und vier Kontinente zurück. Flug- und Transferstrecken wurden nicht eingerechnet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter