07.01.2010 11:11 |

Weihnachten, adieu!

27 Meter hoher Christbaum am Rathausplatz gefällt

Die Weihnachtszeit ist nun wohl endgültig vorbei: Zumindest offiziell, denn am Rathausplatz wurde am Donnerstagvormittag der traditionelle Christbaum gefällt. Um 7.30 Uhr rückten Forstleute an, um der 27 Meter hohen Fichte den (endgültigen) Garaus zu machen. Wobei es für den Baum ein Leben nach dem Tod gibt: Er wird zu Vogelhäuschen und Mobiles verarbeitet.

Der ehemalige Weihnachtsbaum wird nun zunächst ins städtische Sägewerk Hirschwang nach Niederösterreich gebracht. Dort wird er in Bretter geschnitten, die anschließend den Kindern der Waldschule Ottakring zum Basteln zur Verfügung gestellt werden.

Auf 1.000 Metern Seehöhe gewachsen
Der Weihnachtsbaum stammte aus dem Wald Franz Stürzenbechers, des Vizebürgermeisters der Gemeinde Gurk. Das mehr als 100 Jahre alte Exemplar sei auf 1.000 Metern Seehöhe gewachsen. Traurig über seinen "Verlust" war er nicht - im Gegenteil: "Ich hoffe, dass die Wiener sehr viel Freude damit haben", so der Kärntner im Rahmen der Aufrichtung des Baumes im vergangenen Jahr.

Seit 1959 spendet alljährlich ein anderes Bundesland einen Weihnachtsbaum für den Rathausplatz. 2008 hatte sich die Bundeshauptstadt allerdings selbst beschenkt. Damals kam der Weihnachtsbaum für den Rathausplatz nämlich aus der niederösterreichischen Schneeberg-Region, wo Wien seine Quellschutzwälder hat.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol