Not zur Tugend gemacht

Mühlviertler T-Shirts waren für Facebook „zu sexy“

Verführerische Dekolletés, viel Haut, schöne Frauen (und Männer) - mit solchen auf Leibchen gedruckten Motiven konnte Simsis-Circus-Chef Daniel Simader lange punkten. „Bis Facebook meine Werbung vor einem Jahr sperrte, weil ihnen meine T-Shirts zu sexy sind“, so Simader. Der Mühlviertler machte die Not zur Tugend.

Donnerstag Abend weihte Daniel Simader seinen neuen Simsis-Circus-Standort in Gramastetten ein. „Davor hatte ich alles daheim, das Lager mit zehntausend T-Shirts ist aus allen Nähten geplatzt“, erklärt der 34-Jährige. „Jetzt habe ich Büro, Schauraum und Lager in einem und endlich genug Platz.“

„Von Online zu Offline“
Nach der Facebook-Sperre sattelte der Mühlviertler um. „Von Online zu Offline, ich bin jetzt wieder viel mehr bei den Menschen“, so Simader, der nun schwerpunktmäßig freche Premium-T-Shirts für Veranstaltungen und Firmen kreiert. Da darf das Leiberl-Motiv ruhig sexy sein...

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter