Mi, 24. Oktober 2018

Harter Kurs kommt an

06.10.2018 11:42

Stimmen verdoppelt: Salvinis Lega auf Rekordhoch

Der harte Kurs von Italiens Innenminister Matteo Salvini in Sachen Migration und Finanzdefizit kommt bei der Wählerschaft weiterhin sehr gut an. Salvinis Lega bringt es laut einer aktuellen Umfrage mittlerweile auf ein Rekordhoch von 33,8 Prozent. Bei der Parlamentswahl im März war sie auf 17,4 Prozent der Stimmen gekommen.

Die populistische Fünf-Sterne-Bewegung unter Luigi Di Maio leidet unter der Konkurrenz des starken Bündnispartners Lega unter dem charismatischen Populisten Salvini, der nicht nur in Italien, sondern auch europaweit regelmäßig für Aufsehen sorgt. Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Ipsos durchgeführten Umfrage, die die Tageszeitung „Corriere della Sera“ am Samstag veröffentlichte, müsste sie sich bei Neuwahlen mit 28,5 Prozent begnügen, nachdem sie bei der Parlamentswahl 32 Prozent erreicht hatte.

Salvinis Lega schöpft aus dem Reservoir der konservativen Forza Italia um Ex-Premier Silvio Berlusconi, die bei Neuwahlen demnach auf 7,8 Prozent kommen würde. Das liegt deutlich unter den 14 Prozent, die sie bei der Parlamentswahl am 4. März erobert hatte. Die Demokratische Partei unter Maurizio Martina bleibt mit 17,1 Prozent hingegen stabil.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.