So, 16. Dezember 2018

Von Terrasse gestürzt

02.10.2018 13:26

Mysteriöser Tod eines Wiener Top-Anwalts (35)

Der mysteriöse Tod eines Wiener Juristen beschäftigt derzeit die Staatsanwaltschaft. Der 35-Jährige war Mitte August von einer Terrasse in die Tiefe gestürzt und noch vor Ort seinen Verletzungen erlegen. Ein Selbstmord scheint bislang ausgeschlossen, zumal der junge Anwalt privat keinerlei Probleme gehabt haben soll und als erfolgreich galt. Eine Obduktion des Leichnams wurde angeordnet, das Gutachten liegt bislang noch nicht vor.

Wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nina Bussek, bestätigte, werde derzeit vom Verdacht der fahrlässigen Tötung ausgegangen. Ermittelt werde zurzeit gegen unbekannte Täter. Der junge Jurist, der sich auf Wirtschafts-, Kapitalmarkt- und Kartellrecht spezialisiert hatte, war seit über zehn Jahren in einer angesehenen, im In- und Ausland gefragten Wirtschaftskanzlei beschäftigt gewesen. Dem Vernehmen nach war er unter anderem in die Rechtsvertretung des in Wien ansässigen ukrainischen Oligarchen Dmitri Firtasch eingebunden.

„Zum Konsum von Suchtgift verführt“
Am 15. August kam es zum tödlichen Vorfall, der 35-Jährige stürzte von einer Terrasse und kam dabei ums Leben. Wenige Stunden zuvor hatte sich der Anwalt mit Freunden zum Abendessen in einem Lokal am Naschmarkt verabredet. Bei diesem Treffen soll er zufällig einem Bekannten begegnet sein. Dieser - so zumindest die von Zeugen geschilderte Verdachtslage - soll den Anwalt, der mit Drogen bis dahin keine Berührungspunkte hatte, zum Konsum von Suchtgift verführt haben.

Ermittlungen im Gange
Fest dürfte stehen, dass der 35-Jährige nach dem Essen mit dem Bekannten weitergezogen ist. Die von der Justiz angeordnete Obduktion soll nun klären, ob und allenfalls welche bewusstseinsverändernde Substanzen der Anwalt unmittelbar vor seinem Tod konsumiert hat und wie sich diese auf seine Psyche ausgewirkt haben könnten. Ermittelt wird weiters, wer sich zuletzt in Gesellschaft des 35-Jährigen befunden hat und ob der bzw. die Betreffenden das Unglück verhindern hätten können.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Austria gegen Rapid
LIVE: EIGENTOR von Barac! Austria erhöht auf 5:1
Fußball National
Aufruhr vor Derby
Pyro-Alarm: A23 gesperrt, Rapid-Block halbleer
Fußball National
Was für ein Heimdebüt!
Wahnsinn! Hasenhüttl-Klub besiegt Arsenal 3:2
Fußball International
Grbic-Doppelpack
6:1! Altach schießt Hartberg aus dem Stadion
Fußball International
Er kam, sah und siegte
5:1 und Prevljak-Festspiele! St. Pölten chancenlos
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.