02.10.2018 11:35 |

Beim Tauchen gebissen

Bub (13) schwebte nach Hai-Attacke in Lebensgefahr

Mit schwersten Verletzungen am Oberkörper hat ein 13-jähriger Bursche eine Hai-Attacke an der US-Westküste überlebt. Das Tier griff den Teenager an, als er gerade nach Hummern tauchte.

Der 13-jährige Keane Webre-Hayes wurde in Kalifornien von dem Hai angegriffen und schwer verletzt. Der Zustand des Buben sei auch zwei Tage nach der Attacke ernst, meldete der Sender CNN in der Nacht auf Dienstag unter Berufung auf behandelnde Ärzte. Keane habe schwere Verletzungen am Oberkörper erlitten und sei zunächst in Lebensgefahr gewesen.

Tauchte nach Hummern
Medienberichten zufolge war der Bursche am Samstag in den Gewässern vor Encinitas nördlich von San Diego von dem Hai angegriffen worden, als er dort nach Hummern tauchte. Mehrere Menschen seien während des Angriffs im Wasser gewesen. Es sei die Eröffnung der Fangsaison für Hummer gewesen.

Bub schrie um Hilfe
„Ich wurde gebissen! Hilfe, Hilfe!“, habe der Bursche laut einem Augenzeugen gerufen, berichtete CNN. Helfer hätten ihn daraufhin mit einem Kajak an Land gebracht, von wo aus er in eine Klinik geflogen wurde. Er sei bei Bewusstsein gewesen und habe geredet. Strände in der Nähe seien mittlerweile wieder geöffnet worden. Erst vor zwei Wochen hatte ein Hai einen Schwimmer vor der Küste des US-Bundesstaates Massachusetts angegriffen und tödlich verletzt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter