Angst vor Attentat

Massenpanik nach Knall bei Show im Central Park

Ausland
30.09.2018 15:10

Das alljährlich parallel zur UNO-Generalversammlung stattfindende Global Citizen Festival im New Yorker Central Park ist von einer Massenpanik mit zahlreichen Verletzten überschattet worden. Hunderte Menschen drängten am Samstagabend zu den Ausgängen des Konzertgeländes, nachdem Zuschauer wegen vermeintlicher Schüsse Alarm geschlagen hatten. Tatsächlich war aber nur ein Absperrgitter umgefallen. Verängstigte Zuschauer trampelten einander nieder. Laut Polizei wurden 15 Menschen verletzt.

Am Festivalgelände, auf dem Stars wie Coldplay, Shawn Mendes, Janet Jackson und Robert De Niro auftraten, um sich für eine Aufstockung der Entwicklungshilfe und mehr Rechte für Frauen und Mädchen starkzumachen, waren rund 60.000 Menschen anwesend, als plötzlich ein großer Knall die Menge aufschreckte. Die Sicherheitskräfte liefen sofort auf die Bühne, um mittels Lautsprecherdurchsagen Entwarnung zu geben und den Grund für das Geräusch, das viele für eine Schussabgabe hielten, zu erklären.

Coldplay-Sänger: „Ihr seid in Sicherheit“
Auch Coldplay-Sänger Chris Martin versuchte, das Publikum zu beruhigen: „Es ist lediglich ein Zaun umgestürzt. Niemand will hier auf dem Gelände anderen Menschen Gewalt antun. Beruhigt euch, ihr seid in Sicherheit. Und wenn ihr bereit seid, dann können wir uns nun Janet Jackson ansehen.“

Dennoch wurden zahlreiche Menschen niedergetrampelt und verletzt. Als nach einer kurzen Unterbrechung das Konzertprogramm fortgesetzt wurde, waren zahlreiche Zuschauer schon auf dem Heimweg. Die Aufregung war ihnen zu viel und sie wollten nicht noch einmal zurück.

Auch wenn sich die Panik rasch wieder gelegt hatte, gab es zahlreiche Verletzte, die von der Rettung versorgt werden mussten. (Bild: AP)
Auch wenn sich die Panik rasch wieder gelegt hatte, gab es zahlreiche Verletzte, die von der Rettung versorgt werden mussten.

Michelle Obama sendet Videobotschaft an Festivalbesucher
Das Festival stand in diesem Jahr auch im Zeichen der US-Innenpolitik. Hollywoodstar De Niro rief zur Stimmabgabe bei den Kongresswahlen Anfang November auf. Ex-First-Lady Michelle Obama schickte per Videobotschaft einen Wahlaufruf ans Publikum.

US-Schauspieler Robert De Niro appellierte an die Festivalbesucher, zur Zwischenwahl des US-Kongresses zu gehen: „Nicht sie sind unsere Bosse, sondern wir ihre. Wir können sie entweder einstellen oder feuern.“ (Bild: AP)
US-Schauspieler Robert De Niro appellierte an die Festivalbesucher, zur Zwischenwahl des US-Kongresses zu gehen: „Nicht sie sind unsere Bosse, sondern wir ihre. Wir können sie entweder einstellen oder feuern.“
 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele