Di, 11. Dezember 2018

Täglich bis gar nicht

27.09.2018 09:20

Wie viel Sex ist bei Paaren eigentlich „normal“?

Wie viel Sex ist eigentlich normal in einer Beziehung? Diese Frage beschäftigt nicht nur viele Paare, sondern auch die Wissenschaft. Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse für Sie zusammengefasst.

Eine Beziehung verläuft in unterschiedlichen Stufen. Während am Anfang noch alles neu und aufregend ist, kehrt mit der Zeit die Routine und der Alltag ein - was sich auch im Bett bemerkbar macht. Manch einer fängt ab diesem Moment an, zu grübeln. Doch seien Sie nicht besorgt, es bedeutet nicht, dass die Liebe verflogen ist.

Tägliches Liebesspiel bei frisch Verliebten
Bei frisch Verliebten ist es selbstverständlich, dass sie kaum die Finger voneinander lassen können. In dieser Phase steht bei vielen Paaren täglich Sex auf dem Programm. Wenn Partner nicht zusammenwohnen, ist die Lust oftmals noch größer. Die anfängliche Verliebtheit dauert durchschnittlich 18 bis 24 Monate.

Sex verliert in längeren Beziehungen an Bedeutung
Danach geht die Partnerschaft in eine gefestigte Beziehung über. Sex verliert ein wenig an Attraktivität, im Durchschnitt nehmen sich Paare nur noch einmal pro Woche bzw. sechsmal pro Monat Zeit für das Liebesspiel. Wer weniger Sex hat, sollte allerdings einmal das Gespräch mit dem Partner suchen, es kann nämlich darauf hindeuten, dass einer der beiden unzufrieden ist.

Raum für Zärtlichkeit auch mit Kindern
Gesprächsbedarf besteht übrigens auch bei vielen verheirateten Paaren mit Kindern - denn die Zeiten für das Liebesspiel werden knapper. Daher ist es wichtig, bewusst darüber zu reden, wann Raum für Zeitlichkeit bleibt. Wenn alles in gewohnten Bahnen läuft, haben 45 Prozent einmal pro Woche Sex, weitere 30 Prozent ein- bis zweimal pro Woche.

Kein Sex nach Stundenplan
Grundsätzlich ist allerdings festzuhalten, dass es keine allgemeingültigen Zahlen geben kann. Jeder muss den richtigen Weg für seine Partnerschaft finden. Laut deutschen Medienberichten sollen sogar 16 Prozent aller Paare angeben, gar keinen Sex zu haben und damit gut zurechtzukommen. Und alle, die gerne mehr Sex hätten, sollten laut Sexualtherapeuten vielleicht mal etwas Neues ausprobieren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mädchenmord in Steyr
Saber A. soll schon in Afghanistan getötet haben
Oberösterreich
Hier im CL-TICKER
LIVE: Schalke - Lok Moskau und Galatasaray - Porto
Fußball International
Mit Polizei gedroht
Ausweisfälscher zwang Saber A. zur Aufgabe
Oberösterreich
Juve ist (noch) besser
Red Bull Salzburg greift noch nach Europas Thron!
Fußball International
Bis Sommer 2021
Rapid: Sportchef Bickel vor Vertragsverlängerung
Fußball National
Auch Polizei besorgt
Stelzer: „Haben ein Problem mit jungen Afghanen“
Oberösterreich
Star-Trainer
Guardiola spricht über Rassismus-Eklat bei ManCity
Fußball International
Bayerns Sportboss
Salihamidzic: „Habe mehr bewegt als Vorgänger“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.