Mo, 10. Dezember 2018

Harry stibitzt Samosas

21.09.2018 09:31

Herzogin Meghan: Ist ein Babybauch zu erkennen?

Gibt es etwa schon wenige Monate nach der Hochzeit von Herzogin Meghan und Prinz Harry Baby-News? Diese Frage stellen sich zurzeit viele Fans des royalen Paares. Die Spekulationen lassen auch nach Meghans neuestem Auftritt nicht nach (siehe Video oben). Prinz Harry hatten es unterdessen die Leckereien am Büffet bei der Präsentation des Charity-Kochbuchs seiner Frau angetan. Er stibitzte einige Samosas, um sie zu Hause zu essen. Ein TV-Sender erwischte den Enkelsohn von Queen Elizabeth II. bei der kleinen „Untat“.

Gemeinsam mit seiner Schwiegermutter Doria Ragland hat der britische Prinz Harry am Donnerstag eine Feier zur Präsentation des Charity-Kochbuches „Together: Our Community Cookbook“ seiner Ehefrau Herzogin Meghan im Garten des Kensington-Palastes besucht. Während sich viele der anwesenden Gäste zu Gemeinschaftsfotos aufstellten, schlich der Prinz Berichten zufolge zum Büffet und machte sich über so manche Köstlichkeit her.

Unschuldige Grimassen
Die Samosas dürften es ihm besonders angetan haben. Denn er versuchte, einige der indischen Teigtaschen, für die es ein Rezept im Kochbuch von Meghan gibt, hinter seinem Rücken zu verstecken, bevor es zurück in den Palast ging.  Der britische Fernsehsender ITV filmte den Prinzen, wie er unschuldig lächelnd versucht, die Leckereien zu verbergen.

Als er bemerkte, dass er von den Kameras erwischt wurde, schnitt er Scham spielend Grimassen. Der Sender veröffentlichte das lustige Beweisvideo auf Twitter.  

Erstes royales Solo-Projekt
Die Veröffentlichung des Kochbuches, für das Hobby-Köchinnen der „Hubb Community Kitchen“ mehr als 50 Rezepte aus Europa, Nordafrika, dem Nahen Osten und dem östlichen Mittelmeerraum gesammelt haben, ist das erste Solo-Projekt von Herzogin Meghan als Mitglied des britischen Königshauses. 

Die „Hubb Community Kitchen“ war in einem muslimischen Kulturzentrum zur Unterstützung der Überlebenden der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell-Hochhaus gegründet worden. Bei dem Inferno starben am 14. Juni 2017 insgesamt 72 Menschen. Die Einnahmen des Kochbuches sollen ihnen zugute kommen.

Das wirkliche Aufregerthema war aber freilich, ob die Herzogin vier Monate nach der Traumhochzeit guter Hoffnung ist ...

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Großfahndung in Steyr
Mädchen (16) ermordet: Verdächtiger flüchtig
Oberösterreich
„Stolzer, starker Bub“
Australien trauert um Muskelprotz-Känguru Roger
Video Viral
Exklusiv gefahren!
Hyundai Veloster N: Ferner Star der Kompaktraketen
Video Show Auto
Geschmacklos
„Tod dem BVB!“ Schalke-Fans bejubeln Bombenleger
Fußball International
7 Stunden bewusstlos
Rätsel um mysteriösen Absturz von Bursch (18)
Oberösterreich
Rapid im Mittelpunkt
Aufteilung der TV-Gelder: Die Liga ist gespalten
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.